Profit-Station.de

Kurzfristige technische Index-Analyse: ATX (Wien)

Hinweise

Skalenticks = Montag bzw. Monatsbeginn;
1 Monat = ca. 20 Tage


ISIN: AT0000999982
Börse: Wien
Branche: AKTIEN-INDEX
Land: Österreich

Chart, technische Analyse

Datum

22.01.19

Schluss

2.947,70 −13,52

Vortag
2-Wochen
5-Monate

 −0,5%  (o)
 +1,8%  (-)
  −11%  (-)

 

Trend-Mom5

  +1,1%

K/GD7

  +0,6%

K/GD35

  +3,3%

RSI15 / WI15

↓ 67/ 82

Trend-Mom35

  +1,6%  (o)

 

Vola10

 ¯3,8%  (o)

ProfitRatio10

  −30  (-)

BetaDAX,35

 1.0 (++)

KorrDAX,35

 +0.82  (o)

Vorwoche (14.01. - 18.01.)

 2.879 - 2.987


Der ATX (Wien) notierte am Dienstag (22.01.19) zum Börsenschluss um −0,5% schwächer bei 2.948 Punkten. Der ATX (Wien) notiert die letzten fünf Tage insgesamt fest, das zugehörige Trendmomentum bemisst sich zu +1,1%. Der Kurs liegt mit seinem Sieben-Tage-Durchschnittwert ungefähr auf gleicher Höhe (+0,6%). Der Abstand des Kurses zu seinem Sieben-Wochen-Mittel ist ebenfalls positiv (+3,3%). Mit bereits 67 Punkten im Relative-Stärke-Index-15-Tage ist der Kurs als kurzfristig überkauft einzustufen. Auf Sicht von sieben Wochen zeigt sich ein Aufwärtstrend, der vom Trendmomentum mit +1,6% beziffert wird. Die Volatilität auf zehn Tagessicht befindet sich mit 3,8% deutlich über dem Durchschnitt. Die Schwankungsstärke des Aktienindex befindet sich im Marktvergleich auf hohem Niveau, hinsichtlich des DAX weist der Beta-Faktor einen Wert von 1.0 auf. Die Korrelation mit dem DAX (+0.82) liegt im üblichen Rahmen der betrachteten Aktienindizies.
Das Kursintervall des ATX (Wien) in der Vorwoche (14.01. - 18.01.) betrug 2.879 bis 2.987 Punkte. Der Durchschnitt der kurzfristigen Tagesrendite ist negativ, entsprechend das abgeleitete Profit-Ratio mit −30 Punkten gleichfalls, dieses befindet sich jedoch momentan auf marktneutralem Stand. Das für die nächsten zehn Tage wahrscheinliche Kursintervall beträgt 2.808 - 3.025 Punkte.
Der ATX (Wien) korreliert wenig mit dem NASDAQ 100 (NY) (+0.28), dem DJI (NY) (+0.35) und dem Nikkei (Tokio) (+0.36). Starke Korrelationen bestehen mit dem MDAX (+0.85), dem Euro Stoxx 50 (+0.83) und dem DAX (+0.82). /e04/4

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2019 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.