Profit-Station.de

Kurzfristige technische Analyse: Deutsche Telekom [EUR]

Hinweise

Skalenticks = Montag bzw. Monatsbeginn;
1 Monat = ca. 20 Tage


ISIN: DE0005557508
Börse: Frankfurt
Branche: Telekomdienstleister
Land: Deutschland

Chart, technische Analyse

Datum

20.10.17

Schluss

   15,38 +0,04

Vortag
2-Wochen
5-Monate

 +0,3%  (o)
 −1,7% (--)
  −12% (--)

 

Trend-Mom5

  −0,9%

K/GD7

  −0,3%

K/GD35

  −0,1%

RSI15 / WI15

↑ 39/ 10

Trend-Mom35

  +3,9%  (-)

 

Vola10

 3,0%  (-)

ProfitRatio10

  −41 (--)

BetaDAX,35

 0.4 (--)

KorrDAX,35

 +0.14 (--)

Woche (16.10. - 20.10.)

 15,34 - 15,52


Deutsche Telekom notierte am Freitag (20.10.17) mit einem Plus von +0,3% bzw. bei 15,38 EUR. Die Aktie gehört auf Zehn-Tages-Sicht (−1,7%) zu den Verlierern im DAX. Mittelfristig, d.h. auf Sicht von fünf Monaten, gehört die Aktie mit einer Kursentwicklung von −11,6% zu den Underperformern im Markt. Das Trendmomentum der letzten fünf Tage weist mit −0,9% auf eine leichtere Kursentwicklung des Titels hin. Die Differenz zwischen Aktienkurs und seinem Sieben-Tage-Durchschnitt beträgt −0,3%. Der Kurs notiert in der Nähe seines Sieben-Wochen-Mittels (−0,1%). Mit 39 Punkten indiziert der Relative-Stärke-Index-15-Tage kurzfristig überverkaufte Kurse. Das Trendmomentum der letzten sieben Wochen weist mit einem Wert von +3,9% für diesen Zeitraum auf einen festen Kurstrend hin. Die Volatilität auf Zehn-Tages-Basis liegt momentan bei 3,0%. Die Aktie besitzt mit 0.4 einen im Vergleich zum Markt unterdurchschnittlich geringen kurzfristigen Beta-Faktor. Die Korrelation mit dem DAX (+0.14) ist wesentlich geringer als der Marktdurchschnitt.
Deutsche Telekom wurde in der abgelaufenen Woche (16.10. - 20.10.) zwischen 15,34 und 15,52 EUR quotiert. Das kurzfristige Profit-Ratio beträgt marktunterdurchschnittliche (Zentralwert: +4) -41 Punkte. Für die Aktie ergibt sich damit ein im Vergleich erhöhtes Negativpotenzial. Auf Sicht der nächsten zehn Tage beträgt der wahrscheinliche Kursbereich 14,75 - 15,65 EUR.
Deutsche Telekom korreliert im Segment am schwächsten mit Fresenius SE & Co. KGaA (+0.02), Merck KGaA (-0.02) und Infineon (+0.06). Die deutlichsten Korrelationen sind vorhanden mit E.ON SE (+0.42), Beiersdorf (+0.34) und Deutsche Post (+0.33). /e01/8

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2017 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.