Die Technische Analyse als Instrument der Aktienbewertung

Das reflexive Verhalten der Investoren

Neuere wissenschaftliche Untersuchungen im Rahmen der sog. Behavioral Finance bestätigen die Vermutungen der Technischen Analysten bezüglich der Verhaltensmuster der Investoren. Ähnliche Situationen bewirken im Allgemeinen ähnliche Reaktionen. Zudem handeln Investoren keineswegs rational, sondern unter dem Einfluss von Emotionen und orientieren sich stark am Verhalten der anderen Marktteilnehmer, d.h. des Marktes.
Mit der Verbreitung von bestimmten Analysemethoden finden diese folglich stärker Eingang in die Entscheidungsfindung und gewinnen damit letztlich sogar Einfluss auf die Kursbewegungen. Diese Kursbewegungen sind dann wieder Objekt der Analysen, aus mathematisch-physikalischer Sicht besitzt der Informationsfluss eine Rückkopplung. Der bekannte Investor George Soros bezeichnet einen solchen Informationsaustausch auch als reflexiv. Letztlich gehen bei diesem Vorgang früher vorhandene Handelsmuster verloren, entsprechende "Börsenregeln" verlieren ihre Aussagekraft. Die Methoden der Technischen Analysen müssen mit dieser Entwicklung deshalb Schritt halten und ständig verbessert werden.

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2017 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.