Profit-Station.de

Gewinner/Verlierer vom Vortag

Dax-Chart

12237 / +74   (+0.6%)

MDax-Chart

26430 / +229   (+0.9%)

TecDax-Chart

2888 / +45   (+1.6%)

 

 SAP SE 

⊗

  +2,3% 

 Deutsche Lufth. 

⊗

  +1,9% 

 Deutsche Post 

⊗

  +1,6% 

 Linde 

⊗

  +1,6% 

 Infineon 

⊗

  +1,4% 

 

 Continental 

⊗

  +0,2% 

 BASF SE 

⊗

  −0,3% 

 Deutsche Börse 

⊗

  −0,5% 

 Henkel AG VZ 

⊗

  −0,7% 

 Bayer NA 

⊗

  −4,7% 

 Puma 

⊗

  +5,3% 

 Jungheinrich 

⊗

  +3,1% 

 Delivery Hero 

⊗

  +3,1% 

 Osram Licht 

⊗

  +2,7% 

 Hella GmbH & C. 

⊗

  +2,2% 

 

 Axel Springer 

⊗

  −1,0% 

 Aareal Bank 

⊗

  −1,3% 

 NORMA Group SE 

⊗

  −1,4% 

 Leoni 

⊗

  −3,1% 

 Hochtief 

⊗

  −5,3% 

 Wirecard 

⊗

  +6,2% 

 Evotec 

⊗

  +5,9% 

 SMA Solar Tech. 

⊗

  +3,3% 

 Jenoptik 

⊗

  +2,5% 

 Pfeiffer Vacuum 

⊗

  +2,1% 

 

 SLM Solutions 

⊗

  −0,8% 

 Cancom SE 

⊗

  −0,8% 

 Nemetschek SE 

⊗

  −0,9% 

 RIB Software 

⊗

  −0,9% 

 Nordex SE 

⊗

  −2,2% 

Aktuelle DAX-Prognose

Euro & USD

DAX, DJI, Nikkei

Wie entwickelt sich der DAX kurzfristig?
DAX-Prognose
Die täglich aktualisierte Prognose gibt an, ob der DAX im angegebenen Zeitraum signifikant "Steigt" - oder nicht.
Die Kursprognose basiert auf einem sog. Künstlichen Neuronalen Netz, einem Verfahren der Künstlichen Intelligenz.

Euro-Chart

1,1370 / +0,0049
(+0,43%)

DAX-Chart

DAX:  12.237 / +74
(+0,61%)
DJI (NY):  25559 / +396
(+1,58%)
Nikkei (Tokio):  22192 / -12
(-0,05%)

Gold & USD

Kupfer, Aluminium, Blei

Rohöl Brent & WTI, Ergas Henry Hub

Gold-Chart

Gold /oz.tr p.m.:  1182 / -15
(-1,25%)
Silber /oz.tr:  1483 / -21
(-1,40%)
Platin /oz.tr Future:  785 / +13
(+1,63%)

Kupfer-Chart

Kupfer /t:  5860 / +17
(+0,29%)
Aluminium /t:  1998 /  +4
(+0,18%)
Blei /t:  2002 / +10
(+0,50%)

Oel-Chart

Öl Brent Crude /bbl Fut.:   71,34 /  +0,51
(+0,72%)
Öl WTI Crude /bbl Future:   65,46 /  +0,45
(+0,69%)
Erdgas Henry Hub /btu:    2,91 /  -0,03
(-0,95%)

Marktberichte

Der DAX schloss am Donnerstag (16.08.18) bei einem Stand von 12.237 Punkten (+0,6%). Der Markt verteuerte sich insgesamt, die Mehrheit der Aktien (26:4, 87%) notierte fester. Fester zeigten sich insbesondere SAP SE (+2,3%), Deutsche Lufthansa (+1,9%) und Deutsche Post (+1,6%). Schwächer notierten vor allem Bayer NA (−4,7%), Henkel AG & Co. KGaA VZ (−0,7%) und Deutsche Börse (−0,5%). /a01/4

Die DAX-Marktanalyse vom Donnerstag (16.08.18) liefert widersprechende technische Signale. Der sehr starke Gesamtmarkt vom Vortag, welcher einer hohen Anzahl von Aktien Kursgewinne bescherte, 87% (26:30), baut kurzfristiges technisches Rückschlagspotenzial auf. Dementgegen ergibt sich technischer Beistand für eine positive Gegenreaktion aus der Tatsache, dass vor wenigen Tagen auf Schlusskursbasis nur 10% (3/30) der Aktien im Zeitraum von fünf Tagen fester notierten. Da beträchtliche 77% der Aktien an den Vortagen ein kurzfristiges Tief erreicht hatten, ist in technischer Hinsicht weiter von einem kurzfristigem Ausverkauf des Segments, d.h. von nunmehrigem Kurspotenzial auszugehen. Nicht unrealistisch ist die Umkehrung der Abwärtsdynamik auch deshalb, weil momentan hohe 40% (12/30) der Titel nunmehr eine überverkaufte Indikation aufweisen. /a02/4


Gold /oz.tr p.m. verlor am Mittwoch (15.08.18) in London erheblich, das Edelmetall vebilligte sich um −1,3% bzw. −15,00 USD und notierte damit zu 1.182 USD. Der Wert der Tagesvolatilität beträgt 0,5%. Auf Sicht von fünf Tagen zeigt sich mit einem Trendmomentum von −2,7% überzogen schwache Kursentwicklung. Gold /oz.tr p.m. weist auf Sicht der letzten zehn Handelstage einen kräftigen Kursverlust in Höhe von von −3,0% auf. Mit einem Wert von −4,8% indiziert das Sieben-Wochen-Trendmomentum eine Abwärtsbewegung. /e02/2


Der Referenzkurs des EUR/USD wurde am Donnerstag (16.08.18) von der EZB um +0,4% auf 1,1370 angehoben. Die Schwankungsbreite auf Tagesbasis, die Tagesvolatilität beträgt aktuell 0,5% und liegt damit über dem Normalmaß. Die letzten fünf Tage entwickelte der Wechselkurs einen Abwärtstrend, das Trendmomentum bescheinigt diesem einen Wert von −0,9%. Die letzten zehn Handelstage ergaben für den EUR/USD-Kurs ein kräftiges Minus von −2,1%. Anhand des Zeitraums von sieben Wochen indiziert das Trendmomentum mit −2,2% eine negative Entwicklung. /e03/4

Artikel

Die Technische Analyse als Instrument der Aktienbewertung
Ob zum Trading oder Timing, die Technische Analyse liefert ein unverzichtbares Werkzeug zur Aktienbewertung ...


Aktienkursprognosen mit Künstlichen Neuronalen Netzen
Der Traum eines jeden Anlegers ist wohl ein Handelssystem, dass automatisch Gewinne erwirtschaftet ...


 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2018 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.