Profit-Station.de

Gewinner/Verlierer vom Vortag

Dax-Chart

11090 / -46   (-0.4%)

MDax-Chart

23323 / -29   (-0.1%)

TecDax-Chart

2577 / -13   (-0.5%)

 

 Deutsche Börse 

⊗

  +2,2% 

 HeidelbergCeme. 

⊗

  +0,8% 

 E.ON SE 

⊗

  +0,2% 

 Merck KGaA 

⊗

  −0,1% 

 Fresenius Medi. 

⊗

  −0,3% 

 

 BASF SE 

⊗

  −2,2% 

 Infineon 

⊗

  −2,5% 

 Deutsche Bank 

⊗

  −2,5% 

 ThyssenKrupp 

⊗

  −2,9% 

 Covestro 

⊗

  −4,1% 

 Hugo Boss 

⊗

  +5,0% 

 Zalando SE 

⊗

  +3,3% 

 ProSiebenSat.1 

⊗

  +1,5% 

 Fielmann 

⊗

  +1,3% 

 Osram Licht 

⊗

  +1,3% 

 

 Dürr 

⊗

  −3,3% 

 K+S 

⊗

  −3,8% 

 Siltronic 

⊗

  −4,0% 

 Salzgitter 

⊗

  −4,4% 

 Sartorius VZ 

⊗

  −4,7% 

 Cancom SE 

⊗

  +1,5% 

 Qiagen N.V. 

⊗

  +1,2% 

 Carl Zeiss Med. 

⊗

  +0,4% 

 Siemens Health. 

⊗

  +0,2% 

 Telefonica Deu. 

⊗

  +0,0% 

 

 Aixtron SE 

⊗

  −3,8% 

 Siltronic 

⊗

  −4,0% 

 ISRA Vision 

⊗

  −4,1% 

 Drägerwerk VZ 

⊗

  −4,7% 

 Sartorius VZ 

⊗

  −4,7% 

Aktuelle DAX-Prognose

Euro & USD

DAX, DJI, Nikkei

Wie entwickelt sich der DAX kurzfristig?
DAX-Prognose
Die täglich aktualisierte Prognose gibt an, ob der DAX im angegebenen Zeitraum signifikant "Steigt" - oder nicht.
Die Kursprognose basiert auf einem sog. Künstlichen Neuronalen Netz, einem Verfahren der Künstlichen Intelligenz.

Euro-Chart

1,1354 / -0,0008
(-0,07%)

DAX-Chart

DAX:  11.090 / -46
(-0,41%)
DJI (NY):  24404 / -302
(-1,22%)
Nikkei (Tokio):  20623 / -96
(-0,47%)

Gold & USD

Kupfer, Aluminium, Blei

Rohöl Brent & WTI, Ergas Henry Hub

Gold-Chart

Gold /oz.tr p.m.:  1280 /  -5
(-0,36%)
Silber /oz.tr:  1526 / -21
(-1,36%)
Platin /oz.tr Future:  791 /  -7
(-0,89%)

Kupfer-Chart

Kupfer /t:  5927 / -25
(-0,42%)
Aluminium /t:  1868 / +25
(+1,36%)
Blei /t:  2003 /  -1
(-0,02%)

Oel-Chart

Öl Brent Crude /bbl Fut.:   61,51 /  -1,32
(-2,10%)
Öl WTI Crude /bbl Future:   53,01 /  -0,89
(-1,65%)
Erdgas Henry Hub /btu:    3,06 /  -0,17
(-5,35%)

Marktberichte

Der DAX ging am Dienstag (22.01.19) mit 11.090 Punkten (−0,4%) aus dem Handel. Der Markt tendierte unsicher, nur wenige Aktien (3:27, 10%) erzielten Kursgewinne. Positiv notierten genau Deutsche Börse (+2,2%), HeidelbergCement (+0,8%) und E.ON SE (+0,2%). Verluste realisierten vor allem Covestro (−4,1%), ThyssenKrupp (−2,9%) und Deutsche Bank (−2,5%). /a01/3

Anhand der DAX-Marktanalyse vom Dienstag (22.01.19) ergeben sich gegensätzliche technische Einschätzungen. Wegen des gesamtheitlichen Abgabedrucks vom Vortag, nur 10% (3:30) der Aktien lagen im Plus, ist eine kurzfristige technische Gegenbewegung wahrscheinlich. Dass dagegen vor wenigen Tagen außerordentliche 93% der Aktien auf Sicht von fünf Tagen zulegen konnten, ist andereseits ein Hinweis auf übertriebenen Optimismus und daraus resultierendes technisches Abwärtspotenzial. Ein mit 90% weit überdurchschnittlicher Anteil der Aktien hatte an den Vortagen ein kurzfristiges Hoch erreicht, so das aus technischer Sicht eine Übertreibung und damit Korrekturpotenzial attestiert werden kann. Eine negative technische Korrektur ist ebenfalls deswegen immer noch wahrscheinlich, weil an den Vortagen überhöhte 43% der Aktien kurzfristig überkauft waren. /a02/3


Gold /oz.tr p.m. präsentierte sich am Montag (21.01.19) in London mit einer Notierung von 1.280 USD (−0,4%). Die Tagesvolatilität liegt derzeit bei 0,6%. Die letzten fünf Tage tendiert das Edelmetall schwach, das Trendmomentum beträgt −1,2%. In den beiden laufenden Vorwochen verbilligte sich Gold /oz.tr p.m. leicht, der Kursverlust beträgt −1,0%. Der Sieben-Wochen-Trend zeigt aufwärts, das Trendmomentum beträgt +5,2%. /e02/1


Der Referenzkurs des EUR/USD erniedrigte sich am Dienstag (22.01.19) um −0,1%, die EZB setzte ihn auf 1,1354. Die derzeitige tägliche Schwankungsbreite, die Tagesvolatilität besitzt einen Wert von normalen 0,4%. Der Trend des Wechselkurses der letzten fünf Tage ist mit einem Trendmomentum von −0,4% negativ. Auf Sicht von zwei laufenden Vorwochen gab der EUR/USD-Kurs moderat nach, das negative Momentum beläuft sich auf −0,8%. Der Zeitraum von sieben Wochen ist durch einen Aufwärtstrend gekennzeichnet, das Trendmomentum besitzt hier einen Wert von +0,6%. /e03/3

Artikel

Die Technische Analyse als Instrument der Aktienbewertung
Ob zum Trading oder Timing, die Technische Analyse liefert ein unverzichtbares Werkzeug zur Aktienbewertung ...


Aktienkursprognosen mit Künstlichen Neuronalen Netzen
Der Traum eines jeden Anlegers ist wohl ein Handelssystem, dass automatisch Gewinne erwirtschaftet ...


 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2019 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.