Profit-Station.de

Gewinner/Verlierer vom Vortag

Dax-Chart

11299 /  -1   (-0.0%)

MDax-Chart

24463 / +139   (+0.6%)

TecDax-Chart

2622 / +38   (+1.5%)

 

 Wirecard 

⊗

 +17,6% 

 Henkel AG VZ 

⊗

  +1,6% 

 Deutsche Telek. 

⊗

  +0,8% 

 HeidelbergCeme. 

⊗

  +0,6% 

 Beiersdorf 

⊗

  +0,5% 

 

 Siemens 

⊗

  −0,8% 

 Volkswagen VZ 

⊗

  −1,1% 

 Deutsche Lufth. 

⊗

  −1,3% 

 ThyssenKrupp 

⊗

  −1,7% 

 Deutsche Post 

⊗

  −2,4% 

 Aareal Bank 

⊗

  +3,6% 

 Zalando SE 

⊗

  +3,2% 

 GEA Group 

⊗

  +3,1% 

 Hugo Boss 

⊗

  +2,5% 

 ProSiebenSat.1 

⊗

  +2,4% 

 

 TAG Immobilien 

⊗

  −0,6% 

 alstria office 

⊗

  −0,9% 

 Osram Licht 

⊗

  −1,5% 

 Schaeffler 

⊗

  −1,8% 

 METRO 

⊗

  −4,6% 

 Wirecard 

⊗

 +17,6% 

 RIB Software 

⊗

 +11,6% 

 ISRA Vision 

⊗

  +5,1% 

 freenet 

⊗

  +2,1% 

 Telefonica Deu. 

⊗

  +2,0% 

 

 XING 

⊗

  −0,5% 

 Infineon 

⊗

  −0,7% 

 Dialog Semicon. 

⊗

  −0,7% 

 Aixtron SE 

⊗

  −1,1% 

 CompuGroup Med. 

⊗

  −1,2% 

Aktuelle DAX-Prognose

Euro & USD

DAX, DJI, Nikkei

Wie entwickelt sich der DAX kurzfristig?
DAX-Prognose
Die täglich aktualisierte Prognose gibt an, ob der DAX im angegebenen Zeitraum signifikant "Steigt" - oder nicht.
Die Kursprognose basiert auf einem sog. Künstlichen Neuronalen Netz, einem Verfahren der Künstlichen Intelligenz.

Euro-Chart

1,1328 / +0,0068
(+0,60%)

DAX-Chart

DAX:  11.299 /  -1
(-0,01%)
DJI (NY):  25883 /  +0
(+0,00%)
Nikkei (Tokio):  21282 / +381
(+1,82%)

Gold & USD

Kupfer, Aluminium, Blei

Rohöl Brent & WTI, Ergas Henry Hub

Gold-Chart

Gold /oz.tr p.m.:  1317 /  +5
(+0,39%)
Silber /oz.tr:  1568 / +10
(+0,61%)
Platin /oz.tr Future:  808 /  +1
(+0,17%)

Kupfer-Chart

Kupfer /t:  6270 / +80
(+1,28%)
Aluminium /t:  1823 /  -6
(-0,33%)
Blei /t:  2029 / -39
(-1,89%)

Oel-Chart

Öl Brent Crude /bbl Fut.:   66,50 /  +0,11
(+0,17%)
Öl WTI Crude /bbl Future:   55,93 /  +0,34
(+0,61%)
Erdgas Henry Hub /btu:    2,64 /  +0,02
(+0,76%)

Marktberichte

Der DAX ging am Montag (18.02.19) mit 11.299 Punkten (−0,0%) aus dem Handel. Der Markt notierte unentschlossen, einen Kursgewinn konnte nur eine Minderheit der Aktien (12:18, 40%) erzielen. Gewinner waren Wirecard (+17,6%), Henkel AG & Co. KGaA VZ (+1,6%) und Deutsche Telekom (+0,8%). Verluste realisierten vor allem Deutsche Post (−2,4%), ThyssenKrupp (−1,7%) und Deutsche Lufthansa (−1,3%). /a01/3

Anhand der DAX-Marktanalyse vom Montag (18.02.19) ergeben sich Hinweise auf eine technische Überhitzung. Die Situation, dass vor wenigen Tagen 93% der Aktien auf Sicht von fünf Tagen zulegen konnten, ist ein Hinweis auf übertriebenen Optimismus und daraus resultierendes technisches Abwärtspotenzial. /a02/3


Gold /oz.tr p.m. präsentierte sich am Freitag (15.02.19) in London mit einer Notierung von 1.317 USD (+0,4%). Die Tagesvolatilität liegt derzeit mit 0,5% unter dem normalen Maß. Die letzten fünf Tage tendiert das Edelmetall fest, das Trendmomentum beträgt +0,7%. Auf Sicht von zehn Handelstagen notiert Gold /oz.tr p.m. faktisch unverändert (−0,2%). Der Sieben-Wochen-Trend zeigt aufwärts, das Trendmomentum beträgt +2,9%. /e02/1


Der Referenzkurs des EUR/USD erhöhte sich am Montag (18.02.19) kräftig um +0,6%, die EZB setzte ihn auf 1,1328. Die derzeitige tägliche Schwankungsbreite, die Tagesvolatilität besitzt mit 0,4% einen geringen Wert. Der Trend des Wechselkurses der letzten fünf Tage ist mit einem Trendmomentum von +0,1% leicht positiv bis neutral. Auf Sicht von zwei laufenden Vorwochen gab der EUR/USD-Kurs moderat nach, das negative Momentum beläuft sich auf −1,0%. Der Zeitraum von sieben Wochen ist durch einen Abwärtstrend gekennzeichnet, das Trendmomentum besitzt hier einen Wert von −1,1%. /e03/3

Artikel

Die Technische Analyse als Instrument der Aktienbewertung
Ob zum Trading oder Timing, die Technische Analyse liefert ein unverzichtbares Werkzeug zur Aktienbewertung ...


Aktienkursprognosen mit Künstlichen Neuronalen Netzen
Der Traum eines jeden Anlegers ist wohl ein Handelssystem, dass automatisch Gewinne erwirtschaftet ...


 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2019 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.