Profit-Station.de

Marktübersicht Aktien

Dax-Chart

12174 / -55   (-0,5%)

DJI-Chart

21812 / -88   (-0,4%)

Nikkei-Chart

19435 / +51   (+0,3%)

HSI-Chart

27402 /  +0   (+0,0%)

 

 Aktien-Index

 

 Datum 

 Schluss Vt

 Diff. Vt

 Trend-Mom5

 BetaDAX,100

 .DAX 

⊗

 23.08.17 

12.174 

 −0,5% 

 +0,0% 

 1.0 

 AOI (Sydney) 

⊗

 23.08.17 

 5.793 

 −0,2% 

 −0,4% 

 0.2 

 ATX (Wien) 

⊗

 23.08.17 

 3.185 

 +0,3% 

 −0,9% 

 0.7 

 CAC (Paris) 

⊗

 23.08.17 

 5.115 

 −0,3% 

 −0,4% 

 1.0 

 DJI (NY) 

⊗

 23.08.17 

21.812 

 −0,4% 

 +0,6% 

 0.4 

 Euro Stoxx 50 

⊗

 23.08.17 

 3.439 

 −0,5% 

 −0,4% 

 1.0 

 FTSE (London) 

⊗

 23.08.17 

 7.383 

 +0,0% 

 +0,3% 

 0.5 

 FTSE-MIB (Mailand) 

⊗

 23.08.17 

21.620 

 −0,5% 

 −0,8% 

 1.0 

 HSI (Hong Kong) 

⊗

 23.08.17 

27.402 

 +0,0% 

 +0,7% 

 0.3 

 Ibovespa (São Paulo) 

⊗

 23.08.17 

70.478 

 +0,7% 

 +3,7% 

 0.4 

 KOSPI (Busan) 

⊗

 23.08.17 

 2.366 

 +0,0% 

 +0,3% 

 0.2 

 MDAX 

⊗

 23.08.17 

24.919 

 −0,1% 

 +0,3% 

 0.9 

 NASDAQ 100 (NY) 

⊗

 23.08.17 

 5.852 

 −0,4% 

 +1,3% 

 0.5 

 Nikkei (Tokio) 

⊗

 23.08.17 

19.435 

 +0,3% 

 −1,3% 

 0.2 

 RTX (Moskau/Wien) 

⊗

 23.08.17 

 1.411 

 +0,6% 

 +1,6% 

 0.6 

 S&P 500 (NY) 

⊗

 23.08.17 

 2.444 

 −0,3% 

 +0,9% 

 0.4 

 SMI (Zürich) 

⊗

 23.08.17 

 8.958 

 −0,1% 

 +0,5% 

 0.7 

 SSE Composite Index (S.) 

⊗

 23.08.17 

 3.288 

 −0,1% 

 +0,7% 

−0.1 

 TecDAX 

⊗

 23.08.17 

 2.268 

 −0,3% 

 +0,2% 

 0.9 

 TSX Comp. (Toronto) 

⊗

 23.08.17 

15.063 

 +0,5% 

 +0,2% 

 0.3 

Trend-Momentum: Anstieg bzw. Abstieg der kurzfristigen Trendgerade.
Beta: Stärke der mittelfristigen Schwankungsbreite im Vergleich zum DAX.


Chart
 

Der DAX beendete den Handel am Mittwoch (23.08.17) mit 12.174 Punkten (−0,5%). Der Markt tendierte unsicher, behaupten konnten sich nur wenige Aktien (3:27, 10%). Verteuern konnten sich genau Fresenius SE & Co. KGaA (+0,2%), RWE (+0,1%) und BASF SE (+0,1%). Ins Minus gelangten vor allem ProSiebenSat.1 Media SE (−3,9%), ThyssenKrupp (−1,7%) und HeidelbergCement (−1,5%). /a01/2

Aus der technischen DAX-Marktanalyse vom Mittwoch (23.08.17) resultiert ein optimistisches Szenario. Der allgemeine Verkaufsdruck vom Vortag, nur 10% (3:30) der Aktien notierten fester, indiziert die Möglichkeit einer kurzfristigen technischen Gegenbewegung. /a02/2


Der MDAX ging am Mittwoch (23.08.17) mit 24.919 Punkten (−0,1%) aus dem Handel. Der Markt tendierte recht unsicher, insgesamt wurden nur wenige Aktien (13:37, 26%; 1 unverändert) nachgefragt. Gewinner waren Stada (+2,5%), K+S (+1,4%) und Wacker Chemie (+1,1%). Verluste realisierten vor allem Ströer SE (−4,4%), Uniper SE (−2,1%) und pbb (Deutsche Pfandbriefbank) (−2,1%). /a01/3

Die MDAX-Marktanalyse vom Mittwoch (23.08.17) ergibt keine technischen Anhaltspunkte. /a02/3


Der TecDAX schloss am Mittwoch (23.08.17) bei einem Stand von 2.268 Punkten (−0,3%). Der Markt tendierte ziellos, weniger als die Hälfte der Aktien (10:20, 33%) schaffte es ins Plus. Fester zeigten sich insbesondere RIB Software (+6,3%), Evotec (+1,7%) und Drägerwerk AG & Co. KGaA VZ (+1,4%). Schwächer notierten vor allem ADVA Optical Networking SE (−7,5%), GFT Technologies (−2,0%) und Sartorius VZ (−1,9%). /a01/4

Die TecDAX-Marktanalyse vom Mittwoch (23.08.17) liefert keine technischen Signale. /a02/4


Der DJI (NY) notierte am Mittwoch (23.08.17) zum Handelsschluss bei 21.812 Punkten (−0,4%). Der Markt tendierte recht unsicher, behaupten konnte sich nur ein recht kleiner Teil der Aktien (6:24, 20%). Zulegen konnten vor allem United Technologies (+1,2%), IBM (+0,8%) und Pfizer (+0,3%). Abgeben mussten vor allem Johnson & Johnsohn (−1,4%), 3M Comp. (−1,4%) und Walt Disney (−1,2%). /a01/1

Die DJI-Marktanalyse vom Mittwoch (23.08.17) bescheinigt technisches Aufwärtspotenzial. Auf Grund des einheitlichen Abgabedrucks vom Vortag, nur 20% (6:30) der Aktien konnten zulegen, lässt sich eine kurzfristige technische Gegenbewegung erwarten. Außerdem ist die Zahl der Fünf-Tages-Gewinner mit 13% (4/30) fast Null, ein Faktum, das ebenfalls eine positive technische Gegenreaktion erwarten lässt. An den Vortagen waren überdurchschnittliche 23% der Titel kurzfristig überverkauft, der Markt bietet diesbezüglich ebenfalls bzw. weiter eine freundliche Aussicht. /a02/1

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2017 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.