Profit-Station.de

Marktübersicht Aktien

Dax-Chart

12991 /  +1   (+0,0%)

DJI-Chart

23329 / +166   (+0,7%)

Nikkei-Chart

21458 /  +9   (+0,0%)

HSI-Chart

28487 / +328   (+1,2%)

 

 Aktien-Index

 

 Datum 

 Schluss Vt

 Diff. Vt

 Trend-Mom5

 BetaDAX,100

 .DAX 

⊗

 20.10.17 

12.991 

 +0,0% 

 −0,1% 

 1.0 

 AOI (Sydney) 

⊗

 20.10.17 

 5.969 

 +0,1% 

 +0,7% 

 0.3 

 ATX (Wien) 

⊗

 20.10.17 

 3.383 

 +0,4% 

 +0,1% 

 0.6 

 CAC (Paris) 

⊗

 20.10.17 

 5.372 

 +0,1% 

 +0,2% 

 0.9 

 DJI (NY) 

⊗

 20.10.17 

23.329 

 +0,7% 

 +1,6% 

 0.3 

 Euro Stoxx 50 

⊗

 20.10.17 

 3.605 

 +0,1% 

 −0,1% 

 0.9 

 FTSE (London) 

⊗

 20.10.17 

 7.523 

 +0,0% 

 −0,0% 

 0.5 

 FTSE-MIB (Mailand) 

⊗

 20.10.17 

22.347 

 +1,0% 

 −0,7% 

 0.8 

 HSI (Hong Kong) 

⊗

 20.10.17 

28.487 

 +1,2% 

 −1,3% 

 0.4 

 Ibovespa (São Paulo) 

⊗

 20.10.17 

76.391 

 +0,1% 

 −0,5% 

 0.4 

 KOSPI (Busan) 

⊗

 20.10.17 

 2.490 

 +0,7% 

 +0,1% 

 0.2 

 MDAX 

⊗

 20.10.17 

26.053 

 +0,1% 

 −0,6% 

 0.9 

 NASDAQ 100 (NY) 

⊗

 20.10.17 

 6.109 

 +0,3% 

 −0,3% 

 0.5 

 Nikkei (Tokio) 

⊗

 20.10.17 

21.458 

 +0,0% 

 +1,0% 

 0.2 

 RTX (Moskau/Wien) 

⊗

 20.10.17 

 1.551 

 −0,4% 

 −2,1% 

 0.5 

 S&P 500 (NY) 

⊗

 20.10.17 

 2.575 

 +0,5% 

 +0,6% 

 0.4 

 SMI (Zürich) 

⊗

 20.10.17 

 9.237 

 +0,0% 

 −0,5% 

 0.7 

 SSE Composite Index (S.) 

⊗

 20.10.17 

 3.379 

 +0,3% 

 −0,0% 

 0.1 

 TecDAX 

⊗

 20.10.17 

 2.487 

 −0,3% 

 −2,0% 

 1.0 

 TSX Comp. (Toronto) 

⊗

 20.10.17 

15.857 

 +0,2% 

 +0,3% 

 0.2 

Trend-Momentum: Anstieg bzw. Abstieg der kurzfristigen Trendgerade.
Beta: Stärke der mittelfristigen Schwankungsbreite im Vergleich zum DAX.


Chart
 

Der DAX schloss am Freitag (20.10.17) bei einem Stand von 12.991 Punkten (+0,0%). Der Markt verteuerte sich überwiegend, die Majorität der Aktien (17:13, 57%) schloss im Plus. Fester zeigten sich insbesondere Linde (+2,9%), Deutsche Börse (+2,1%) und Deutsche Lufthansa (+1,9%). Schwächer notierten vor allem Siemens (−1,0%), Vonovia SE (−0,8%) und BMW (−0,8%). /a01/4

Die DAX-Marktanalyse vom Freitag (20.10.17) liefert keine technischen Signale. /a02/4


Der MDAX notierte am Freitag (20.10.17) zum Handelsschluss bei 26.053 Punkten (+0,1%). Der Markt tendierte recht einheitlich, die Überzahl der Aktien (27:23, 54%) ging mit einem Kursgewinn aus dem Handel. Zulegen konnten vor allem Lanxess (+2,6%), Rheinmetall (+2,2%) und Steinhoff International Holdings N.V. (+1,9%). Abgeben mussten vor allem METRO (−3,1%), Fraport (−1,4%) und Grand City Properties S.A. (−1,3%). /a01/1

Die MDAX-Marktanalyse vom Freitag (20.10.17) bescheinigt technisches Abwärtspotenzial. Die Zahl der Fünf-Tages-Gewinner war vor wenigen Tagen mit 84% fast maximal, ein Faktum, das eine kurzfristige negative technische Gegenreaktion erwarten lässt. /a02/1


Der TecDAX beendete den Handel am Freitag (20.10.17) mit 2.487 Punkten (−0,3%). Der Markt tendierte überwiegend positiv, mehr als die Hälfte der Aktien (16:14, 53%) notierte im Plus. Verteuern konnten sich vor allem Software (+3,5%), SMA Solar Technology (+2,0%) und Jenoptik (+2,0%). Ins Minus gelangten vor allem Evotec (−7,1%), Nordex SE (−4,0%) und SLM Solutions Group (−2,2%). /a01/2

Aus der technischen TecDAX-Marktanalyse vom Freitag (20.10.17) resultiert ein optimistisches Szenario. Da nur 27% (8/30) der Aktien einen Fünf-Tages-Gewinn aufweisen, besteht auf Grund dieses übertriebenen Pessimismus positives technisches Potenzial. /a02/2


Der DJI (NY) erfreute am Freitag (20.10.17) mit einem Kurszuwachs von 166 (+0,7%) Punkten auf 23.329 Punkte. Der Markt notierte recht geschlossen, eine Vielzahl von Aktien (25:5, 83%) verteuerte sich. Gewinner waren Boeing (+2,2%), UnitedHealth Group (+2,1%) und Goldman Sachs Group (+2,0%). Verluste realisierten vor allem Procter & Gamble (−3,6%), Coca Cola (−0,5%) und AT&T (−0,4%). /a01/3

Anhand der DJI-Marktanalyse vom Freitag (20.10.17) ergeben sich Hinweise auf eine technische Überhitzung. Wegen des gesamtheitlichen Kursanstiegs vom Vortag, mit 83% (25:30) lagen nahezu alle Aktien im Plus, ist eine kurzfristige technische Gegenbewegung wahrscheinlich. Auch die Situation, dass außerordentliche 77% (23/30) der Aktien auf Sicht von fünf Tagen zulegen konnten, ist ebenfalls ein Hinweis auf übertriebenen Optimismus und daraus resultierendes technisches Abwärtspotenzial. Ein mit 67% (20/30) weit überdurchschnittlicher Anteil der Aktien hat derzeitig wieder ein kurzfristiges Hoch erreicht, so das aus technischer Sicht eine Übertreibung und damit Korrekturpotenzial atesttiert werden kann. Eine negative technische Korrektur ist ebenfalls deswegen immer noch wahrscheinlich, weil an den Vortagen überhöhte 43% der Aktien kurzfristig überkauft waren. /a02/3

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2017 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.