Profit-Station.de

MDAX: kurzfristige und mittelfristige Gewinner/Verlierer

Listen der deutschen Aktien mit den größten kurz- und mittelfristigen Kursgewinnen und Kursverlusten im Mid Cap Segment.

Hinweise

Der auf das Marktsegement bezogene Vergleich der Aktien in verschiedenen Zeiträumen beantwortet die Frage nach der Nachhaltigkeit der Kursentwicklungen. In Erweiterung zum klassischen Momentum und der Trendanalyse, die einen selbstbezogenen absoluten Bezugsmaßstab darstellen, bietet der Segmentvergleich eine relative Bewertung und damit einen ganzheitlichen Eindruck.
Aktien, die sich auf verschiedenen Zeitskalen als Gewinner und als Verlierer wiederfinden, zeigen diesbezüglich eine Divergenz. Eine solche Divergenz kann entsprechend ihrer spezifischen Art als Handelssignal interpretiert werden.

Hinweis: Die Tabellenzeilen können per Klick mit einer farblichen Markierung versehen werden.

 

Vortag  

 Lanxess 

⊗

  +2,6% 

 Rheinmetall 

⊗

  +2,2% 

 Steinhoff Inte. 

⊗

  +1,9% 

 Salzgitter 

⊗

  +1,6% 

 Aurubis 

⊗

  +1,5% 

 Leoni 

⊗

  +1,5% 

 Jungheinrich 

⊗

  +1,3% 

 K+S 

⊗

  +1,3% 

 

 NORMA Group SE 

⊗

  −0,7% 

 LEG Immobilien 

⊗

  −0,9% 

 TAG Immobilien 

⊗

  −0,9% 

 Deutsche Wohnen 

⊗

  −1,2% 

 alstria office 

⊗

  −1,3% 

 Grand City Pro. 

⊗

  −1,3% 

 Fraport 

⊗

  −1,4% 

 METRO 

⊗

  −3,1% 

2 Wochen  

 Salzgitter 

⊗

  +9,3% 

 GEA Group 

⊗

  +5,9% 

 Wacker Chemie 

⊗

  +5,8% 

 innogy SE 

⊗

  +5,4% 

 Hochtief 

⊗

  +4,8% 

 Axel Springer 

⊗

  +3,4% 

 LEG Immobilien 

⊗

  +3,4% 

 TAG Immobilien 

⊗

  +3,2% 

 

 Osram Licht 

⊗

  −1,8% 

 Hugo Boss 

⊗

  −2,1% 

 CTS Eventim 

⊗

  −3,1% 

 Zalando SE 

⊗

  −4,6% 

 Krones 

⊗

  −5,2% 

 K+S 

⊗

  −6,8% 

 Suedzucker 

⊗

  −7,9% 

 KION Group 

⊗

 −14,9% 

1 Monat  

 Salzgitter 

⊗

   +10% 

 GEA Group 

⊗

    +8% 

 Axel Springer 

⊗

    +8% 

 Hochtief 

⊗

    +8% 

 Ceconomy (ex) 

⊗

    +8% 

 Ströer SE 

⊗

    +7% 

 innogy SE 

⊗

    +6% 

 Hannover Rück 

⊗

    +5% 

 

 Krones 

⊗

    −3% 

 Hella KGaA Hue. 

⊗

    −3% 

 CTS Eventim 

⊗

    −5% 

 K+S 

⊗

    −6% 

 Aurubis 

⊗

    −6% 

 Osram Licht 

⊗

    −8% 

 Suedzucker 

⊗

   −10% 

 KION Group 

⊗

   −18% 

5 Monate  

 Uniper SE 

⊗

   +40% 

 Stada 

⊗

   +28% 

 Salzgitter 

⊗

   +24% 

 Wacker Chemie 

⊗

   +21% 

 NORMA Group SE 

⊗

   +16% 

 Leoni 

⊗

   +14% 

 Dürr 

⊗

   +12% 

 Hella KGaA Hue. 

⊗

   +11% 

 

 K+S 

⊗

   −10% 

 Osram Licht 

⊗

   −10% 

 Schaeffler 

⊗

   −11% 

 METRO 

⊗

   −11% 

 Deutsche Euros. 

⊗

   −12% 

 Suedzucker 

⊗

   −13% 

 Gerresheimer 

⊗

   −15% 

 Steinhoff Inte. 

⊗

   −23% 


Welche Tages-Gewinner- und Verlierer des MDAX tun sich im Marktvergleich auf anderen Zeitebenen ebenfalls hervor?
Lanxess sowie Rheinmetall und Jungheinrich, Gewinner des Vortages, sind kurz- und mittelfristig im Marktranking nicht weiter exponiert. Der Top vom Vortag Steinhoff International Holdings N.V. zeigt im Zeitraum von fünf Monaten jedoch relative Schwäche. Der Kursgewinner vom Vortag Salzgitter kann auch auf den übergeordneten Zeitebenen von zwei Wochen, einem Monat und fünf Monaten eine gegenüber dem Markt bessere Entwicklung aufweisen. Folglich ist der Titel deutlich von relativer Stärke gekennzeichnet. Allerdings besteht nun auch die Gefahr von kurzfristigen Gewinnmitnahmen. Aurubis outperformte zwar am Vortag den Markt, gehört jedoch im Zeitraum von einem Monat zu den Marktverlierern. Der Tagesgewinner Leoni zeigt im Zeitraum von fünf Monaten relative Stärke. K+S konnte am Vortag zwar auf die Gewinnerliste kommen, in den Zeiträumen von zwei Wochen, einem Monat und fünf Monaten befindet sich die Aktie aber unter den Verlierern. Insofern ist das Umfeld doch eher negativ und die gestrige Kursbewegung als eher einmalig einzuschätzen.
METRO zählt zu den Aktien, die im Zeitraum von fünf Monaten auf einem Schlussplatz vertreten sind. Im kurz- und mittelfristigen im Marktranking fallen die Tagesverlierer Fraport, Grand City Properties S.A., alstria office REIT-AG und Deutsche Wohnen nicht weiter auf. Die Tagesverlierer TAG Immobilien und LEG Immobilien erweisen sich im Zeitraum von zwei Wochen trotzdem als Marktgewinner. Insofern erscheint das Umfeld positiv und das schwache Tagesergebnis temporär. Der Flop vom Vortag NORMA Group SE besitzt im Zeitrahmen von fünf Monaten indes relative Stärke. Folglich dürfte das Nachfrage auch hier insgesamt weiter anhaltend sein.

Welche Aktien performten noch aus Sicht von zwei Wochen?
Axel Springer SE, GEA Group, Hochtief und innogy SE, Gewinner auf Sicht von zehn Tagen, können auch auf Sicht von einem Monat den Markt outperformen. Wacker Chemie konnte nicht nur auf Sicht von zehn Tagen deutlich besser als der Marktdurchschnitt notieren, auch auf Frist von fünf Monaten performte der Titel im Marktvergleich überproportional.
Zehn-Tages-Verlierer CTS Eventim, KION Group und Krones sind auch im Zeitraum von einem Monat auf Schlussplätzen vertreten. Die Verlierer der letzten zehn Tage Hugo Boss und Zalando SE sind im Marktvergleich ansonsten nicht weiter herausragend. Die Aktien von Osram Licht und Suedzucker sind zeitübergreifend von relativer Schwäche geprägt. Nicht nur auf Sicht von zehn Tagen, sondern auch auf Sicht von einem Monat und fünf Monaten entwickelten sich diese deutlich unter dem Marktdurchschnitt.

Welche Titel entwickelten sich mittelfristig noch herausragend?
Nur auf Sicht von einem Monat outperformten Ceconomy (ex Metro), Hannover Rück SE und Ströer SE den Markt. Weder auf kürzere noch auf längere Sicht erregen die Titel im Aktienvergleich Aufmerksamkeit.
Hella KGaA Hueck & Co. notiert im Monats-Vergleich zwar im Schlussbereich, besetzt aber im übergeordneten Zeitbereich von fünf Monaten einen Position unter den Gewinnern. Längerfristig dominiert also relative Stärke.
Auch Dürr, Stada und Uniper SE führen im Bereich von fünf Monaten den Marktvergleich an, besitzen aber auf untergeordneten Fristen keine außergewöhnliche Performance.
Deutsche Euroshop, Gerresheimer und Schaeffler liegen im Fünf-Monats-Vergleich auf einem Schlussplatz. Ansonsten verschwinden die Aktien auf kürzeren Zeitebenen im Mittelfeld.
/a03/1

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2017 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.