Profit-Station.de

Kurzfristige technische Analyse: E.ON SE [EUR]

Hinweise

Skalenticks = Montag bzw. Monatsbeginn;
1 Monat = ca. 20 Tage


ISIN: DE000ENAG999
Börse: Frankfurt
Branche: Versorger
Land: Deutschland

Chart, technische Analyse

Datum

05.12.22

Schluss

    9,26 +0,06

Vortag
2-Wochen
5-Monate

 +0,7% (++)
 +1,9%  (o)
  +15%  (+)

 

Trend-Mom5

  +1,8%

K/GD7

  +1,3%

K/GD35

  +6,3%

RSI15 / WI15

↓ 72/100

Trend-Mom35

 +15,5%  (o)

 

Vola10

 5,7%  (o)

ProfitRatio10

  +24  (+)

BetaDAX,35

 0.7  (o)

KorrDAX,35

 +0.54  (o)

Vorwoche (28.11. - 02.12.)

 9,09 - 9,19


E.ON SE ging am Montag (05.12.22) mit einem Plus von +0,7% und damit 9,26 EUR aus dem Handel. Im DAX-Segment zählt die Aktie somit zu den Gewinnern des Tages. Die zurückliegenden fünf Tage tendiert der Titel fest, das Trendmomentum rangiert bei +1,8%. Der Abstand des Aktienkurses zu seinem Sieben-Tage-Durchschnitt beträgt +1,3%. Der Abstand des Kurses zu seinem Sieben-Wochen-Mittel ist ebenfalls positiv (+6,3%). Der Relative-Stärke-Index-15-Tage rangiert mit 72 Punkten im kurzfristig überkauften Bereich. Das sieben Wochen umfassende Trendmomentum beträgt +15,5% und indiziert damit für diesen Zeitraum einen positiven Trend. Die Zehn-Tages-Volatilität besitzt einen Wert von 5,7%. Der kurzfristige Beta-Faktor der Aktie liegt mit 0.7 auf Marktniveau. Die Korrelation mit dem DAX (+0.54) weist einen Wert im Rahmen des Marktes aus.
E.ON SE wurde in der Vorwoche (28.11. - 02.12.) im Bereich von 9,09 bis 9,19 EUR gehandelt. Die mittlere kurzfristige Tagesrendite ist positiv. Das abgeleitete Profit-Ratio ist mit +24 Punkten damit ebenso positiv, es ist im Marktvergleich durchschnittlich. Der wahrscheinliche Kursbereich auf Sicht der nächsten zehn Tage beträgt 8,88 - 9,93 EUR.
Im Segment am geringsten korreliert E.ON SE mit MTU Aero Engines (+0.03), Münchener Rück (+0.04) und Covestro (+0.07). Am deutlichsten korreliert die Aktie mit Vonovia SE (+0.61), dem DAX (+0.54) und Daimler Truck Hold. (+0.52). /e01/4

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2022
Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten