Profit-Station.de

<FILE>

DAX: kurzfristige und mittelfristige Gewinner/Verlierer

 

Vortag  

 RWE 

⊗

  +2,4% 

 Merck KGaA 

⊗

  +1,8% 

 Fresenius Medi. 

⊗

  +1,5% 

 Henkel AG VZ 

⊗

  +0,8% 

 Allianz SE 

⊗

  +0,8% 

 

 Adidas 

⊗

  −0,6% 

 Daimler 

⊗

  −0,9% 

 Continental 

⊗

  −1,1% 

 Siemens Energy 

⊗

  −1,3% 

 BMW 

⊗

  −3,1% 

2 Wochen  

 Fresenius SE 

⊗

 +10,5% 

 Adidas 

⊗

  +9,3% 

 Bayer NA 

⊗

  +7,4% 

 E.ON SE 

⊗

  +5,4% 

 Covestro 

⊗

  +4,5% 

 

 Deutsche Wohnen 

⊗

  −5,7% 

 Vonovia SE 

⊗

  −7,9% 

 Infineon 

⊗

  −9,1% 

 Siemens Energy 

⊗

 −13,5% 

 Delivery Hero 

⊗

 −21,4% 

1 Monat  

 Fresenius SE 

⊗

   +15% 

 Deutsche Bank 

⊗

   +13% 

 E.ON SE 

⊗

    +8% 

 Bayer NA 

⊗

    +8% 

 Fresenius Medi. 

⊗

    +5% 

 

 Vonovia SE 

⊗

   −13% 

 Infineon 

⊗

   −14% 

 Volkswagen VZ 

⊗

   −14% 

 Delivery Hero 

⊗

   −16% 

 Siemens Energy 

⊗

   −18% 

5 Monate  

 Volkswagen VZ 

⊗

   +35% 

 Deutsche Bank 

⊗

   +28% 

 Deutsche Post 

⊗

   +25% 

 Daimler 

⊗

   +23% 

 Siemens 

⊗

   +22% 

 

 RWE 

⊗

    −8% 

 Continental 

⊗

    −8% 

 Delivery Hero 

⊗

   −13% 

 Vonovia SE 

⊗

   −14% 

 Siemens Energy 

⊗

   −16% 


Welche Gewinner und Verlierer vom Vortag zeigen auch kurz- und mittelfristig Relative Stärke bzw. Schwäche im DAX?
RWE konnte zwar am Vortag den Markt outperformen, gehört aber im Zeitraum von fünf Monaten zu den Marktverlierern. Die unter den Tops des Vortages platzierten Aktien von Merck KGaA, Henkel AG & Co. KGaA VZ und Allianz SE sind kurz- und mittelfristig im Marktvergleich nicht weiter herausragend. Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA repräsentierte am Vortag relative Stärke, im Zeitraum von einem Monat entwickelte sich der Kurs im Marktranking überproportional.
Die unter den Tages-Flops platzierte BMW zeigt sich kurz- und mittelfristig im Marktvergleich ansonsten nicht weiter auffallend. Der Kursverlierer des Vortages Siemens Energy befindet sich auch auf den übergeordneten Zeitebenen von zwei Wochen, einem Monat und fünf Monaten unter den Verlierern im Marktvergleich. Demzufolge ist der Titel deutlich von relativer Schwäche gekennzeichnet. Der Tagesverlierer Continental zeigt ebenfallsim Zeitraum von fünf Monaten relative Schwäche. Der Verlierer vom Vortag Daimler ist im Zeitbereich von fünf Monaten gleichwohl unter den Outperformern vertreten. Folglich dürfte die Nachfrage weiter anhaltend, das schwache Ergebnis vom Vortag nur zeitweise gegeben sein. Adidas zeigte sich am Vortag zwar recht schwach, gehört jedoch auf Sicht von zwei Wochen zu den Outperformern. Daher sollte das allgemeine Kaufinteresse auch hier weiter vorhanden sein.

Welche weiteren Gewinner und Verlierer der letzten zwei Wochen gibt es?
Bayer NA, E.ON SE und Fresenius SE & Co. KGaA konnten nicht nur auf Sicht von zehn Tagen das Gros der Aktien überflügeln, auch im Zeitraum von einem Monat entwickelten sich die Kurse im Marktvergleich überproportional. Covestro konnte in den zurückliegenden zehn Tagen den Markt outperformen, ragen mittelfristig im Marktvergleich nicht weiter hervor.
Die Papiere von Delivery Hero SE und Vonovia SE entwickelten sich nicht nur auf Sicht von zehn Tagen, sondern auch in den Zeitrahmen von einem Monat und fünf Monaten signifikant schwächer als die Mehrheit des Segments. Sie sind damit deutlich von relativer Schwäche bestimmt. Der Flop der zurückliegenden zehn Tage Deutsche Wohnen zeigt sich im mittelfristigen Marktvergleich nicht weiter auffallend. Relative Schwäche im Zeitraum von zehn Tagen wird bei Infineon auch auf der übergeordneten Zeitebene im Bereich von einem Monat bestätigt. Auch hier musste die Aktie im Marktvergleich ebenfalls eine Schlussposition hinnehmen.

Welche Aktien zählen außerdem zu den Gewinnern und Verlierern auf mittelfristige Sicht?
Deutsche Bank kursiert sowohl im Monatsvergleich als auch im Hinblick von fünf Monaten signifikant über dem den Marktdurchschnitt. Die übergeordnete Zeitebene bestätigt damit die relative Stärke.
Im Monatsvergleich unter den Verlierern, auf zeitlich übergeordneter Ebene von fünf Monaten unter den Gewinnern findet sich Volkswagen VZ. Letztlich dominiert relative Stärke das Geschehen.
Im Bereich von fünf Monaten zählen auch Deutsche Post und Siemens zu den Marktgewinnern. Auf untergeordneten Fristen fallen diese Aktien hinsichtlich einer Out- oder Underperformance nicht weiter auf.
/a03/2

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2019
Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten