Profit-Station.de

Devisen: kurzfristige und mittelfristige Gewinner/Verlierer

Listen wichtiger EUR- und USD-Devisenpaare (ohne Inverse) mit den größten kurz- und mittelfristigen Kursgewinnen und Kursverlusten.

Hinweise

 

Vortag  

 USD/BRL 

⊗

  +1,9% 

 EUR/BRL 

⊗

  +1,6% 

 USD/HUF 

⊗

  +0,5% 

 USD/AUD 

⊗

  +0,5% 

 USD/ZAR 

⊗

  +0,4% 

 

 EUR/TRY 

⊗

  −0,3% 

 EUR/HKD 

⊗

  −0,3% 

 EUR/USD 

⊗

  −0,3% 

 EUR/GBP 

⊗

  −0,4% 

 EUR/RUB 

⊗

  −0,6% 

2 Wochen  

 USD/RUB 

⊗

  +4,3% 

 EUR/RUB 

⊗

  +4,0% 

 USD/BRL 

⊗

  +3,1% 

 EUR/BRL 

⊗

  +2,9% 

 USD/HUF 

⊗

  +1,2% 

 

 EUR/NZD 

⊗

  −0,8% 

 EUR/CNY 

⊗

  −0,8% 

 USD/INR 

⊗

  −0,9% 

 EUR/ZAR 

⊗

  −0,9% 

 EUR/INR 

⊗

  −1,1% 

1 Monat  

 USD/BRL 

⊗

 +10,5% 

 EUR/BRL 

⊗

 +10,5% 

 USD/RUB 

⊗

  +4,1% 

 EUR/RUB 

⊗

  +4,1% 

 USD/HUF 

⊗

  +2,5% 

 

 EUR/CNY 

⊗

  −0,9% 

 USD/INR 

⊗

  −1,0% 

 EUR/INR 

⊗

  −1,0% 

 USD/CHF 

⊗

  −1,1% 

 EUR/CHF 

⊗

  −1,2% 

5 Monate  

 EUR/BRL 

⊗

   +29% 

 USD/BRL 

⊗

   +24% 

 EUR/ZAR 

⊗

   +18% 

 EUR/TRY 

⊗

   +18% 

 EUR/RUB 

⊗

   +17% 

 

 USD/JPY 

⊗

    −2% 

 USD/NZD 

⊗

    −2% 

 USD/AUD 

⊗

    −4% 

 USD/CHF 

⊗

    −4% 

 USD/SEK 

⊗

    −5% 


Welche Valuten performten am Vortag den Vergleich, zeigten aber auch kurz- und mittelfristig außergewöhnliche Veränderungen?
Die Gewinner vom Vortag USD/BRL und EUR/BRL performten auch in den Zeitbereichen von zwei Wochen, einem Monat und fünf Monaten besser als das Gros der betrachteten Devisenpaare. Diese Outperformance bedeutet eindeutige relative Stärke. Auf der anderen Seite ist mit der zuletzt starken Nachfrage auch die Gefahr einer technischen kurzfristigen Reaktion erhöht. Der vortags zu den Gewinnern zählende Wechselkurs USD/HUF zeigt in den Zeitbereichen von zwei Wochen und einem Monat relative Stärke. Der Devisenkurs entwickelte sich in diesen Fristen überproportional positiv. Der Kursgewinner des Vortages USD/AUD ist auf Sicht von fünf Monaten jedoch mit relativer Schwäche behaftet. Das unter den Vortages-Besten platzierte Währungspaar USD/ZAR fällt im kurz- und mittelfristigen Ranking nicht weiter auf.
Das unter den Tagesverlieren quotierte Währungspaar EUR/RUB dürfte insgesamt weiter von relativer Stärke bestimmt sein. Auf längerfristige Sicht von zwei Wochen, einem Monat als auch fünf Monaten ist er unter den betreffenden Gewinner-Positionen vertreten. Die Vortages-Entwicklung ist insofern als kurzfristige technische Reaktion anzusehen. EUR/GBP wie auch EUR/USD und EUR/HKD gehören zu den Tages-Verlierer der wichtigsten Valuta-Paare, sind aber im kurz- und mittelfristigen Vergleich nicht weiter exponiert. EUR/TRY notierte Tags zuvor zwar vergleichsweise deutlich schwächer, zeigt ansonsten im Zeitraum von fünf Monaten jedoch ein sehr gutes Abschneiden. Folglich dürfte das Geschehen aus technischer Sicht weiter von relativer Stärke bestimmt sein.

Welche Gewinner und Verlierer unter den wichtigsten Währungspaaren gibt es im Rückblick von zwei Wochen weiterhin?
Der Zehn-Tages-Top USD/RUB performt auch im Zeitraum von einem Monat klar über der Durchschnittsentwicklung und zeigt damit auch hier relative Stärke.
Die Underperformance der letzten zehn Tage wird bei EUR/CNY, EUR/INR und USD/INR auch mittelfristig, d.h. auf Sicht von einem Monat, bestätigt. Auch hier rangieren die Devisentitel im Performancevergleich weit abgeschlagen. Der unter den Valuten-Flops der letzten zehn Tage platzierte EUR/NZD ragt im mittelfristigen Vergleich nicht heraus. Obschon das Devisenpaar EUR/ZAR auf Zehn-Tages-Frist zu den Verlierern gehört, ist es im Zeitraum von fünf Monaten unter den Tops zu finden, besitzt längerfristig also relative Stärke.

Welche mittelfristigen Tops und Flops gibt es auf dem Devisenmarkt noch?
Der Monats-Verlierer EUR/CHF zeigt sich ansonsten nicht weiter auffallend, in andersfristigen Vergleichen der Valuten liegt er eher im Mittelfeld. Der Verlierer auf Monatssicht USD/CHF gehört im Bereich von fünf Monaten ebenfalls zu den Devisen, die sich unterdurchschnittlich entwickelten. Somit bestätigt sich die relative Schwäche.
Einen Schlussplatz, wenn auch nur auf Fünf-Monats-Sicht, belegen weiterhin USD/JPY, USD/NZD und USD/SEK. Weitere Auffälligkeiten im Performancevergleich auf kürzeren Zeitebenen bestehen diesbezüglich nicht.
/a06/3

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2019 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.