Profit-Station.de

Kurzfristige technische Segment-Analyse: DAX

Hinweise

Skalenticks = Montag bzw. Monatsbeginn;
1 Monat = ca. 20 Tage


ISIN: DE0008469008
Börse: Frankfurt
Branche: AKTIEN-INDEX
Land: Deutschland

Chart, technische Analyse

Datum

14.11.19

Schluss

13.180,23 −49,84

Vortag
2-Wochen
5-Monate

 −0,4%  (o)
 +2,4%  (o)
   +7%  (o)

 

Trend-Mom5

  −0,2%

K/GD7

  −0,4%

K/GD35

↓  +3,8%

RSI15 / WI15

 67/ 74

Trend-Mom35

 +11,1%  (o)

 

Vola10

 _2,9% (--)

ProfitRatio10

  +24  (o)

BetaDAX,35

 1.0  (o)

KorrDAX,35

 +1.00 (++)

Vorwoche (04.11. - 08.11.)

 13.136 - 13.289


Der DAX zeigte sich am Donnerstag (14.11.19) mit einem Minus von −0,4% und einem Endstand von 13.180 Punkten schwächer. Der Trend der letzten fünf Tage des Aktienindex zeigt mit einem Trendmomentum von −0,2% keine klare Richtung. Der Indexkurs quotiert unter seinem Sieben-Tage-Durchschnitt (−0,4%). Der Abstand des Kurses zu seinem Sieben-Wochen-Mittel ist mit +3,8% dagegen übertrieben positiv. Der Relative-Stärke-Index-15-Tage ist mit 67 Punkten zwar oberhalb des neutralen Bereiches, ist jedoch wegen der Divergenz mit dem Kurs, dieser befindet sich gerade nicht gleichzeitig auf einem kurzfristigen Hoch, ohne Aussagekraft. Der Kurstrend der letzten sieben Wochen ist anhand des betreffenden Trendmomentums mit einem Wert von +11,1% als freundlich zu interpretieren. Die Zehn-Tages-Volatilität besitzt einen mit 2,9% im historischen Vergleich geringen Wert.
Die Handelsspanne des DAX betrug in der Vorwoche (04.11. - 08.11.) 13.136 bis 13.289 Punkte. Der für die nächsten zehn Tage wahrscheinliche Kursbereich beläuft sich auf 12.896 - 13.664 Punkte.
Am geringsten mit dem DAX korrelieren die Aktien von Vonovia SE (+0.07), Beiersdorf (+0.10) und RWE (+0.19). Mit dem Index am stärksten korrelieren die Aktien von BASF SE (+0.79), Allianz SE (+0.78) und Volkswagen VZ (+0.78). /e01/10

Der DAX schloss am Donnerstag (14.11.19) bei einem Stand von 13.180 Punkten (−0,4%). Der Markt tendierte ziellos, weniger als die Hälfte der Aktien (13:17, 43%) schaffte es ins Plus. Fester zeigten sich insbesondere Wirecard (+1,0%), Vonovia SE (+0,9%) und E.ON SE (+0,8%). Schwächer notierten vor allem Daimler (−4,5%), Merck KGaA (−3,3%) und RWE (−2,5%). /a01/4

Die DAX-Marktanalyse vom Donnerstag (14.11.19) liefert keine technischen Signale. /a02/4

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2019 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.