Profit-Station.de

Kurzfristige technische Segment-Analyse: DAX

Hinweise

Skalenticks = Montag bzw. Monatsbeginn;
1 Monat = ca. 20 Tage


ISIN: DE0008469008
Börse: Frankfurt
Branche: AKTIEN-INDEX
Land: Deutschland

Chart, technische Analyse

Datum

06.08.20

Schluss

12.591,68 −68,57

Vortag
2-Wochen
5-Monate

 −0,5%  (o)
 −3,9%  (o)
  +46%  (o)

 

Trend-Mom5

  +1,8%

K/GD7

  +0,1%

K/GD35

  −0,2%

RSI15 / WI15

 54/ 33

Trend-Mom35

  +4,4%  (o)

 

Vola10

 ¯7,3%  (-)

ProfitRatio10

  +53  (+)

BetaDAX,35

 1.0  (+)

KorrDAX,35

 +1.00 (++)

Vorwoche (27.07. - 31.07.)

 12.313 - 12.839


Der DAX zeigte sich am Donnerstag (06.08.20) um −0,5% nachgebend und notierte zu Börsenschluss bei 12.592 Punkten. Der Fünf-Tage-Trend des Aktienindex ist mit einem Trendmomentum von +1,8% positiv. Der Indexkurs rangiert auf Höhe seines Sieben-Tage-Durchschnittwertes (+0,1%). Der Kurs und sein Sieben-Wochen-Mittel liegen dicht beieinander (−0,2%). Der Relative-Stärke-Index-15-Tage rangiert im neutralen Mittelfeld (54 Punkte). Das Sieben-Wochen-Trendmomentum weist mit einem Wert von +4,4% auf einen festen Kurstrend für diesen Zeitraum hin. Die Volatilität auf Zehn-Tages-Basis beträgt historisch herausragende 7,3%.
In der Vorwoche (27.07. - 31.07.) notierte DAX im Intervall von 12.313 bis 12.839 Punkten. Für die nächsten zehn Tage beträgt der wahrscheinliche Kursbereich 12.189 - 14.034 Punkte.
Am wenigsten ausgeprägt sind die Korrelationen des DAX mit den Aktien von Continental (-0.02), Wirecard (+0.09) und MTU Aero Engines (+0.36). Die höchsten Korrelationswerte des Index bestehen mit den Aktien von Allianz SE (+0.86), Siemens (+0.84) und Münchener Rück (+0.81). /e01/6

Der DAX beendete den Handel am Donnerstag (06.08.20) mit 12.592 Punkten (−0,5%). Der Markt tendierte recht unsicher, nur ein relativ geringer Teil der Aktien (7:23, 23%) erzielte einen Kursgewinn. Verteuern konnten sich vor allem Covestro (+3,7%), Adidas (+1,9%) und Siemens (+1,6%). Ins Minus gelangten vor allem Beiersdorf (−5,6%), Continental (−2,6%) und Fresenius SE & Co. KGaA (−2,4%). /a01/2

Aus der technischen DAX-Marktanalyse vom Donnerstag (06.08.20) resultiert ein widersprüchliches Szenario. Der allgemeine Verkaufsdruck vom Vortag, keine Aktie notierte fester, indiziert die Möglichkeit eines kurzfristigen technischen Reflexes. Der Anteil der kurzfristig überkauften Aktien liegt hingegen mit 27% (8/30) auf historischem Höchstniveau, womit das Segment hier also als überbewertet gilt. /a02/2

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2019 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.