Profit-Station.de

Kurzfristige technische Segment-Analyse: DAX

Hinweise

Skalenticks = Montag bzw. Monatsbeginn;
1 Monat = ca. 20 Tage


ISIN: DE0008469008
Börse: Frankfurt
Branche: AKTIEN-INDEX
Land: Deutschland

Chart, technische Analyse

Datum

05.12.22

Schluss

14.447,61 −81,78

Vortag
2-Wochen
5-Monate

 −0,6%  (o)
 +0,5%  (o)
  +11%  (o)

 

Trend-Mom5

  +0,9%

K/GD7

  −0,0%

K/GD35

  +4,7%

RSI15 / WI15

 39/ 70

Trend-Mom35

 +16,2%  (o)

 

Vola10

 _3,9% (--)

ProfitRatio10

  +28  (+)

BetaDAX,35

 1.0  (o)

KorrDAX,35

 +1.00 (++)

Vorwoche (28.11. - 02.12.)

 14.355 - 14.529


Der DAX notierte am Montag (05.12.22) mit −0,6% schwächer und ging damit bei 14.448 Punkten aus dem Geschehen. Das Fünf-Tage-Trendmomentum zeigt mit +0,9% einen positiven Kursverlauf des Aktienindex auf. Der Indexkurs quotiert nahe seines Sieben-Tage-Mittels (−0,0%). Der Abstand des Kurses zu seinem Sieben-Wochen-Mittel ist dagegen positiv (+4,7%). Mit 39 Punkten ist der Relative-Stärke-Index-15-Tage unterhalb des neutralen Bereiches angelangt. Er besitzt aber wegen der Divergenz mit dem Kurs, dieser notiert nicht gleichzeitig auf kurzfristigen Tief, keine Relevanz. Das Trendmomentum der letzten sieben Wochen indiziert mit +16,2% für diesen Zeitraum einen aufwärts gerichteten Kurstrend. Die Volatilität für zehn Tage beträgt historisch niedrige 3,9%.
Der DAX notierte in der Vorwoche (28.11. - 02.12.) in der Spanne von 14.355 bis 14.529 Punkten. Der für die nächsten zehn Tage wahrscheinliche Kursbereich beträgt 14.062 - 15.170 Punkte.
Geringste Korrelationen des DAX bestehen mit den Aktien von Deutsche Börse (+0.03), Deutsche Telekom (+0.08) und Hannover Rück SE (+0.12). Am deutlichsten sind die Korrelationen ausgeprägt mit den Aktien von Deutsche Post (+0.85), Continental (+0.79) und Mercedes-Benz Group (+0.79). /e01/7

Der DAX notierte am Montag (05.12.22) zum Handelsschluss bei 14.448 Punkten (−0,6%). Der Markt tendierte recht unsicher, behaupten konnte sich nur ein recht kleiner Teil der Aktien (13:27, 33%). Zulegen konnten vor allem Siemens Energy (+2,8%), Volkswagen VZ (+1,3%) und Deutsche Bank (+1,3%). Abgeben mussten vor allem Bayer NA (−3,2%), Zalando SE (−2,2%) und Deutsche Börse (−2,2%). /a01/1

Die DAX-Marktanalyse vom Montag (05.12.22) bescheinigt technisches Abwärtspotenzial. An den Vortagen waren überdurchschnittliche 43% der Titel kurzfristig überkauft, der Markt ist weiter mit Abschlagsrisiken behaftet. /a02/1

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2022
Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten