Profit-Station.de

Kurzfristige technische Segment-Analyse: DAX

Hinweise

Skalenticks = Montag bzw. Monatsbeginn;
1 Monat = ca. 20 Tage


ISIN: DE0008469008
Börse: Frankfurt
Branche: AKTIEN-INDEX
Land: Deutschland

Chart, technische Analyse

Datum

25.05.20

Schluss

11.391,28 +317,41

Vortag
2-Wochen
5-Monate

 +2,9%  (o)
 +5,2%  (o)
  −13%  (o)

 

Trend-Mom5

  +1,7%

K/GD7

  +3,1%

K/GD35

  +6,6%

RSI15 / WI15

 57/100

Trend-Mom35

  +6,1%  (o)

 

Vola10

 ¯9,2%  (-)

ProfitRatio10

  −15  (o)

BetaDAX,35

 1.0  (o)

KorrDAX,35

 +1.00 (++)

Vorwoche (18.05. - 22.05.)

 11.059 - 11.224


Der DAX legte am Montag (25.05.20) um +2,9% deutlich zu und schloss bei 11.391 Punkten. Der Fünf-Tage-Trend des Aktienindex zeigt sich freundlich, das Trendmomentum besitzt einen Wert von +1,7%. Der Indexkurs quotiert über seinem Sieben-Tage-Mittel (+3,1%). Der Abstand des Kurses zu seinem Sieben-Wochen-Mittel ist ebenfalls positiv (+6,6%). Der Relative-Stärke-Index-15-Tage weist einen neutralen Wert auf (57 Punkte). Der Kurstrend der letzten sieben Wochen zeigt sich fester, das Trendmomentum beträgt +6,1%. Die Zehn-Tages-Volatilität beträgt historisch herausragende 9,2%.
In der Vorwoche (18.05. - 22.05.) notierte DAX im Bereich von 11.059 bis 11.224 Punkten. Der wahrscheinliche Kursbereich der nächsten zehn Tage liegt bei 10.289 - 12.259 Punkten.
Mit dem DAX am wenigsten korrelieren die Aktien von Wirecard (+0.15), Vonovia SE (+0.37) und Beiersdorf (+0.50). Am stärksten bestehen Korrelationen mit den Aktien von BASF SE (+0.96), Volkswagen VZ (+0.94) und Linde plc (+0.94). /e01/3

Der DAX verbuchte zum Handelsende am Montag (25.05.20) ein starkes Kursplus von 317 Punkten (+2,9%), er schloss damit mit 11.391 Punkten. Alle Titel schlossen mit einem Kursgewinn. Zulegen konnten vor allem Bayer NA (+7,8%), MTU Aero Engines (+7,5%) und Lufthansa Group (+7,5%). Abgeschlagen, aber im Gewinn standen Covestro (+0,3%), BMW (+0,4%) und Volkswagen VZ (+0,9%). /a01/1

Die DAX-Marktanalyse vom Montag (25.05.20) bescheinigt technisches Abwärtspotenzial. Auf Grund des einheitlichen Nachfrageüberhangs vom Vortag, alle Aktien konnten zulegen, lässt sich eine kurzfristige technische Gegenbewegung erwarten. Außerdem lag Zahl der Fünf-Tages-Gewinner vor wenigen Tagen mit 100% fast auf Maximum, ein Sachverhalt, der ebenfalls eine negative technische Gegenreaktion erwarten lässt. Der Anteil der Aktien auf kurzfristigem Hoch beträgt momentan übertriebene 80% (24/30) und zeigt somit weiteres technisches Rückschlagspotenzial an. Überdurchschnittlichen 27% (8/30) der Titel, die derzeitig kurzfristig überkauft sind, zeigen ebenfalls, dass der Markt mit Abschlagsrisiken behaftet ist. /a02/1

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2019 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.