Profit-Station.de

Kurzfristige technische Segment-Analyse: DAX

Hinweise

Skalenticks = Montag bzw. Monatsbeginn;
1 Monat = ca. 20 Tage


ISIN: DE0008469008
Börse: Frankfurt
Branche: AKTIEN-INDEX
Land: Deutschland

Chart, technische Analyse

Datum

18.09.19

Schluss

12.389,62 +17,01

Vortag
2-Wochen
5-Monate

 +0,1%  (o)
 +3,0%  (o)
   +0%  (o)

 

Trend-Mom5

  −0,4%

K/GD7

  +0,1%

K/GD35

↓  +4,0%

RSI15 / WI15

 58/ 88

Trend-Mom35

  +6,5%  (o)

 

Vola10

 _3,0% (--)

ProfitRatio10

   +1  (o)

BetaDAX,35

 1.0  (o)

KorrDAX,35

 +1.00 (++)

Vorwoche (09.09. - 13.09.)

 12.226 - 12.469


Der DAX verzeichnete am Mittwoch (18.09.19) einen Gewinn von +0,1% und schloss damit bei 12.390 Punkten. Der Trend der letzten fünf Tage des Aktienindex ist abwärts gerichtet, das Trendmomentum rangiert bei −0,4%. Der Indexkurs rangiert auf dem Niveau seines Sieben-Tage-Durchschnittwertes (+0,1%). Der Abstand des Kurses zu seinem Sieben-Wochen-Mittel ist mit +4,0% übertrieben positiv. Der Relative-Stärke-Index-15-Tage befindet sich im neutralen Bereich (58 Punkte). Der Kurstrend der letzten sieben Wochen ist gen Norden gerichtet, das Trendmomentum beträgt +6,5%. Die Zehn-Tages-Volatilität ist mit 3,0% im historischen Vergleich erniedrigt.
Der DAX notierte in der Vorwoche (09.09. - 13.09.) zwischen 12.226 und 12.469 Punkten. Der wahrscheinliche Kursbereich für die nächsten zehn Tage beträgt 12.028 - 12.772 Punkte.
Die geringsten Korrelationen mit dem DAX bestehen mit den Aktien von Vonovia SE (+0.13), E.ON SE (+0.16) und RWE (+0.21). Am stärksten korreliert der Index mit den Aktien von Allianz SE (+0.91), BMW (+0.87) und BASF SE (+0.87). /e01/2

Der DAX beendete den Handel am Mittwoch (18.09.19) mit 12.390 Punkten (+0,1%). Der Markt tendierte überwiegend positiv, mehr als die Hälfte der Aktien (20:10, 67%) notierte im Plus. Verteuern konnten sich vor allem Wirecard (+3,6%), Covestro (+2,4%) und RWE (+1,9%). Ins Minus gelangten vor allem Deutsche Bank (−1,3%), Deutsche Post (−1,2%) und Bayer NA (−1,0%). /a01/2

Aus der technischen DAX-Marktanalyse vom Mittwoch (18.09.19) resultiert ein rückläufiges Szenario. Der übertriebene Optimismus vor wenigen Tagen, 87% der Aktien im Segment wiesen einen Fünf-Tages-Gewinn auf, stellt kurzfristiges negatives technisches Potenzial dar. Übertriebene 80% der Aktien rangierten an den Vortagen auf kurzfristigem Hoch, ein technischer Sachverhalt, der auf eine negative Gegenbewegung hinweist. Der Anteil der kurzfristig überkauften Aktien ist mit 40% (12/30) nahe historischem Höchstniveau, das Segment ist auch von dieser Seite überbewertet. /a02/2

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2019 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.