Profit-Station.de

Kurzfristige technische Segment-Analyse: DJI (NY)

Hinweise

Skalenticks = Montag bzw. Monatsbeginn;
1 Monat = ca. 20 Tage


ISIN: US2605661048
Börse: New York
Branche: AKTIEN-INDEX
Land: USA

Chart, technische Analyse

Datum

15.01.21

Schluss

30.814,26 −177,26

Vortag
2-Wochen
5-Monate

 −0,6%  (o)
 +1,5%  (o)
   +8%  (o)

 

Trend-Mom5

  −0,6%

K/GD7

  −0,6%

K/GD35

  +1,5%

RSI15 / WI15

 67/ 68

Trend-Mom35

  +4,0%  (o)

 

Vola10

 _3,4% (--)

ProfitRatio10

  +21  (+)

BetaDJI,35

 1.0  (o)

KorrDJI,35

 +1.00 (++)

Woche (11.01. - 15.01.)

 30.814 - 31.069


Der DJI (NY) schloss am Freitag (15.01.21) mit einem deutlichen Minus von −0,6% bei 30.814 Punkten. Die letzten fünf Tage tendiert der Aktienindex schwächer, das Trendmomentum beträgt hier −0,6%. Der Indexkurs notiert unter seinem Sieben-Tage-Durchschnitt (−0,6%). Der Abstand des Kurses zu seinem Sieben-Wochen-Mittel ist dagegen positiv (+1,5%). Mit 67 Punkten rangiert der Relative-Stärke-Index-15-Tage einerseits oberhalb des neutralen Bereiches, andererseits befindet sich der Kurs nicht auf kurzfristigem Hochstand. Mit dieser Divergenz bleibt der RSI ohne Aussagekraft. Der Kurstrend der letzten sieben Wochen zeigt nach oben, das Trendmomentum beträgt +4,0%. Die Zehn-Tages-Volatilität weist mit 3,4% eine im histotrischen Vergleich geringe Schwankungsbreite aus.
Der DJI (NY) notierte in der abgelaufenen Woche (11.01. - 15.01.) im Bereich von 30.814 bis 31.069 Punkten. Der wahrscheinliche Kursbereich der nächsten zehn Tage beträgt 30.010 - 32.104 Punkte.
Am wenigsten mit dem DJI (NY) korrelieren die Aktien von Microsoft (-0.00), Home Depot (-0.01) und McDonalds (+0.05). Die stärksten Korrelationen bestehen mit den Aktien von Honeywell International (+0.82), Caterpillar (+0.74) und American Express (+0.73). /e01/1

Der DJI (NY) ging am Freitag (15.01.21) mit 30.814 Punkten (−0,6%) aus dem Handel. Der Markt tendierte recht unsicher, insgesamt wurden nur wenige Aktien (8:22, 27%) nachgefragt. Gewinner waren Home Depot (+2,7%), Amgen (+1,6%) und Merck&Co (+1,5%). Verluste realisierten vor allem Dow (−3,9%), Chevron (−3,6%) und Intel (−2,8%). /a01/3

Anhand der DJI-Marktanalyse vom Freitag (15.01.21) ergeben sich gegensätzliche technische Einschätzungen. Ein mit 47% (14/30) weit überdurchschnittlicher Anteil der Aktien hat derzeitig wieder ein kurzfristiges Tief erreicht, so das aus technischer Sicht eine Überreaktion und damit Erholungspotenzial attestiert werden kann. Eine negative technische Korrektur ist trotzdem wahrscheinlich, da an den Vortagen überhöhte 47% der Aktien kurzfristig überkauft waren. /a02/3

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2019
Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten