Profit-Station.de

Kurzfristige technische Segment-Analyse: MDAX

Hinweise

Skalenticks = Montag bzw. Monatsbeginn;
1 Monat = ca. 20 Tage


ISIN: DE0008467416
Börse: Frankfurt
Branche: AKTIEN-INDEX
Land: Deutschland

Chart, technische Analyse

Datum

18.02.20

Schluss

29.057,80 −258,54

Vortag
2-Wochen
5-Monate

 −0,9%  (o)
 +2,2%  (o)
  +13%  (o)

 

Trend-Mom5

  −0,3%

K/GD7

  −0,3%

K/GD35

  +1,6%

RSI15 / WI15

 45/ 81

Trend-Mom35

  +2,3%  (o)

 

Vola10

 2,3% (--)

ProfitRatio10

  +55 (++)

BetaMDAX,35

 1.0  (o)

KorrMDAX,35

 +1.00 (++)

Vorwoche (10.02. - 14.02.)

 28.781 - 29.238


Der MDAX notierte am Dienstag (18.02.20) mit −0,9% schwächer und ging damit bei 29.058 Punkten aus dem Geschehen. Der Trend der letzten fünf Tage des Aktienindex ist mit einem Trendmomentum von −0,3% als seitwärts gerichtet einzustufen. Der Indexkurs quotiert nahe seines Sieben-Tage-Mittels (−0,3%). Der Abstand des Kurses zu seinem Sieben-Wochen-Mittel ist dagegen positiv (+1,6%). Der Relative-Stärke-Index-15-Tage befindet sich im neutralen Mittelfeld (45 Punkte). Das Trendmomentum der letzten sieben Wochen indiziert mit +2,3% für diesen Zeitraum einen aufwärts gerichteten Kurstrend. Die Zehn-Tages-Volatilität liegt derzeit bei 2,3%.
Der MDAX notierte in der Vorwoche (10.02. - 14.02.) in der Spanne von 28.781 bis 29.238 Punkten. Der für die nächsten zehn Tage wahrscheinliche Kursbereich beträgt 28.763 - 30.095 Punkte.
Geringste Korrelationen des MDAX bestehen mit den Aktien von Gerresheimer (+0.00), Telefonica Deutschland Holding (+0.17) und Deutsche Wohnen (+0.17). Am deutlichsten sind die Korrelationen ausgeprägt mit den Aktien von Brenntag (+0.80), Lanxess (+0.79) und Hannover Rück SE (+0.76). /e01/7

Der MDAX verlor am Dienstag (18.02.20) 259 Punkte und notierte zum Schluss bei 29.058 Punkten (−0,9%). Der Markt tendierte recht unsicher, behaupten konnte sich nur ein recht kleiner Teil der Aktien (10:50, 17%; 2 unverändert). Zulegen konnten vor allem CompuGroup Medical SE (+2,0%), LEG Immobilien (+1,0%) und Telefonica Deutschland Holding (+0,9%). Abgeben mussten vor allem ThyssenKrupp (−5,5%), Dialog Semiconductor PLC (−4,5%) und Dürr (−3,9%). /a01/1

Die MDAX-Marktanalyse vom Dienstag (18.02.20) zeigt sich divergent. Auf Grund des einheitlichen Abgabedrucks vom Vortag, nur 17% (10:60) der Aktien konnten zulegen, lässt sich eine kurzfristige technische Gegenbewegung erwarten. Andererseits lag die Zahl der Fünf-Tages-Gewinner vor wenigen Tagen mit 78% fast auf Maximum, ein Faktum welches dagegen eine negative technische Gegenreaktion erwarten lässt. /a02/1

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2019 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.