Profit-Station.de

Kurzfristige technische Segment-Analyse: TecDAX

Hinweise

Skalenticks = Montag bzw. Monatsbeginn;
1 Monat = ca. 20 Tage


ISIN: DE0007203275
Börse: Frankfurt
Branche: AKTIEN-INDEX
Land: Deutschland

Chart, technische Analyse

Datum

03.04.20

Schluss

2.561,99 −1,44

Vortag
2-Wochen
5-Monate

 −0,1%  (o)
 +9,1%  (o)
  −15%  (o)

 

Trend-Mom5

  −0,8%

K/GD7

  +0,0%

K/GD35

  −5,6%

RSI15 / WI15

 53/ 92

Trend-Mom35

 −27,4%  (o)

 

Vola10

 ¯6,9% (--)

ProfitRatio10

  −23  (o)

BetaTDAX,35

 1.0  (o)

KorrTDAX,35

 +1.00 (++)

Woche (30.03. - 03.04.)

 2.538 - 2.598


Der TecDAX zeigte sich am Freitag (03.04.20) mit −0,1% nur wenig verändert und notierte zum Schluss bei 2.562 Punkten. Die letzten fünf Tage tendiert der Aktienindex seitwärts, das Trendmomentum weist hier −0,8% auf. Der Indexkurs quotiert auf dem Niveau seines Sieben-Tage-Mittels (+0,0%). Der Abstand des Kurses zu seinem Sieben-Wochen-Mittel ist dagegen negativ (−5,6%). Der Relative-Stärke-Index-15-Tage weist einen neutralen Wert auf (53 Punkte). Der Kurstrend der letzten sieben Wochen zeigt sich abwärts gerichtet, das Trendmomentum beträgt −27,4%. Die Zehn-Tages-Volatilität beträgt historisch herausragende 6,9%.
In der abgelaufenen Woche (30.03. - 03.04.) notierte TecDAX im Bereich von 2.538 bis 2.598 Punkten. Der wahrscheinliche Kursbereich der nächsten zehn Tage liegt bei 2.358 - 2.697 Punkten.
Mit dem TecDAX am wenigsten korrelieren die Aktien von ISRA VISION (+0.12), Qiagen N.V. (+0.34) und New Work SE (+0.49). Am stärksten bestehen Korrelationen mit den Aktien von SAP SE (+0.90), Bechtle (+0.89) und Wirecard (+0.87). /e01/3

Der TecDAX ging am Freitag (03.04.20) mit 2.562 Punkten (−0,1%) aus dem Handel. Der Markt notierte recht geschlossen, eine Vielzahl von Aktien (18:12, 60%) verteuerte sich. Gewinner waren Nordex SE (+3,9%), Nemetschek SE (+2,8%) und Aixtron SE (+1,9%). Verluste realisierten vor allem Varta (−6,4%), Siemens Healthineers (−4,0%) und Sartorius VZ (−2,2%). /a01/3

Anhand der TecDAX-Marktanalyse vom Freitag (03.04.20) ergeben sich Hinweise auf eine technische Überhitzung. Ein mit 67% weit überdurchschnittlicher Anteil der Aktien hatte an den Vortagen ein kurzfristiges Hoch erreicht, so das aus technischer Sicht eine Übertreibung und damit Korrekturpotenzial attestiert werden kann. /a02/3

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2019 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.