Profit-Station.de

Kurzfristige technische Segment-Analyse: TecDAX

Hinweise

Skalenticks = Montag bzw. Monatsbeginn;
1 Monat = ca. 20 Tage


ISIN: DE0007203275
Börse: Frankfurt
Branche: AKTIEN-INDEX
Land: Deutschland

Chart, technische Analyse

Datum

15.10.19

Schluss

2.805,82 +1,84

Vortag
2-Wochen
5-Monate

 +0,1%  (-)
 +0,5%  (-)
   −2%  (o)

 

Trend-Mom5

  +3,4%

K/GD7

  +1,5%

K/GD35

  −0,1%

RSI15 / WI15

 37/ 87

Trend-Mom35

  −1,8%  (o)

 

Vola10

 _4,0% (--)

ProfitRatio10

   −6  (o)

BetaTDAX,35

 1.0  (o)

KorrTDAX,35

 +1.00 (++)

Vorwoche (07.10. - 11.10.)

 2.696 - 2.802


Der TecDAX schloss am Dienstag (15.10.19) faktisch unverändert mit 2.806 Punkten (+0,1%). Die letzten fünf Tage tendiert der Aktienindex freundlich, das Trendmomentum beträgt +3,4%. Der Indexkurs notiert über seinem Sieben-Tage-Durchschnitt (+1,5%). Der Kurs ist nicht weit von seinem Sieben-Wochen-Mittel entfernt (−0,1%). Mit 37 Punkten rangiert der Relative-Stärke-Index-15-Tage einerseits unterhalb des neutralen Bereiches, andererseits befindet sich der Kurs nicht auf kurzfristigem Tiefstand. Mit dieser Divergenz bleibt der RSI ohne Aussagekraft. Der Kurstrend der letzten sieben Wochen zeigt abwärts, das Trendmomentum beträgt −1,8%. Die Zehn-Tages-Volatilität weist mit 4,0% eine im histotrischen Vergleich geringe Schwankungsbreite aus.
Der TecDAX notierte in der Vorwoche (07.10. - 11.10.) im Bereich von 2.696 bis 2.802 Punkten. Der wahrscheinliche Kursbereich der nächsten zehn Tage beträgt 2.692 - 2.910 Punkte.
Am wenigsten mit dem TecDAX korrelieren die Aktien von Nordex SE (+0.00), Drägerwerk AG & Co. KGaA VZ (+0.19) und Carl Zeiss Meditec (+0.29). Die stärksten Korrelationen bestehen mit den Aktien von Infineon (+0.75), Dialog Semiconductor PLC (+0.73) und Bechtle (+0.73). /e01/1

Der TecDAX ging am Dienstag (15.10.19) mit 2.806 Punkten (+0,1%) aus dem Handel. Der Markt notierte sehr einheitlich, die Kurse der meisten Aktien (27:3, 90%) stiegen. Gewinner waren Drägerwerk AG & Co. KGaA VZ (+11,5%), Siltronic (+5,0%) und 1&1 Drillisch (+4,8%). Verluste realisierten genau Wirecard (−12,8%), Evotec SE (−1,0%) und Siemens Healthineers (−0,5%). /a01/3

Anhand der TecDAX-Marktanalyse vom Dienstag (15.10.19) ergeben sich Hinweise auf eine technische Überhitzung. Wegen des gesamtheitlichen Kursanstiegs vom Vortag, mit 90% (27:30) lagen nahezu alle Aktien im Plus, ist eine kurzfristige technische Gegenbewegung wahrscheinlich. Auch die Situation, dass außerordentliche 87% (26/30) der Aktien auf Sicht von fünf Tagen zulegen konnten, ist ebenfalls ein Hinweis auf übertriebenen Optimismus und daraus resultierendes technisches Abwärtspotenzial. Ein mit 73% (22/30) weit überdurchschnittlicher Anteil der Aktien hat derzeitig wieder ein kurzfristiges Hoch erreicht, so das aus technischer Sicht auch hier eine Übertreibung und damit Korrekturpotenzial atesttiert werden kann. /a02/3

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2019 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.