Profit-Station.de

Marktübersicht Aktien

Dax-Chart

14448 / -82   (-0,6%)

DJI-Chart

33947 / -483   (-1,4%)

Nikkei-Chart

27820 / +43   (+0,2%)

HSI-Chart

19518 / +843   (+4,5%)

 

 Aktien-Index

 

 Datum 

 Schluss Vt

 Diff. Vt

 Trend-Mom5

 BetaDAX,100

 .DAX 

⊗

 05.12.22 

14.448 

 −0,6% 

 +0,9% 

 1.0 

 AEX (Amsterdam) 

⊗

 05.12.22 

   727 

 −0,5% 

 +1,4% 

 0.7 

 AOI (Sydney) 

⊗

 05.12.22 

 7.528 

 +0,3% 

 +1,0% 

 0.2 

 ATX (Wien) 

⊗

 05.12.22 

 3.212 

 +0,1% 

 −0,6% 

 0.9 

 BEL20 (Brüssel) 

⊗

 05.12.22 

 3.734 

 −0,5% 

 +2,4% 

 0.7 

 CAC (Paris) 

⊗

 05.12.22 

 6.697 

 −0,7% 

 +0,4% 

 0.8 

 DJI (New York) 

⊗

 05.12.22 

33.947 

 −1,4% 

 +0,0% 

 0.6 

 Euro Stoxx 50 

⊗

 05.12.22 

 3.957 

 −0,5% 

 +0,6% 

 0.9 

 FTSE (London) 

⊗

 05.12.22 

 7.568 

 +0,1% 

 +0,5% 

 0.5 

 FTSE-MIB (Mailand) 

⊗

 05.12.22 

24.548 

 −0,3% 

 +0,3% 

 0.9 

 HSI (Hong Kong) 

⊗

 05.12.22 

19.518 

 +4,5% 

 +5,9% 

 0.1 

 IBEX 35 (Madrid) 

⊗

 05.12.22 

 8.370 

 −0,1% 

 +0,6% 

 0.7 

 Ibovespa (São Paulo) 

⊗

 05.12.22 

109.401 

 −2,3% 

 −1,3% 

 0.2 

 KOSPI (Busan) 

⊗

 05.12.22 

 2.419 

 −0,6% 

 −1,1% 

 0.2 

 MDAX 

⊗

 05.12.22 

25.903 

 −1,1% 

 +2,7% 

 1.3 

 NASDAQ 100 (New York) 

⊗

 05.12.22 

11.787 

 −1,7% 

 +1,8% 

 1.0 

 Nikkei (Tokio) 

⊗

 05.12.22 

27.820 

 +0,2% 

 −0,9% 

 0.2 

 OBX (Oslo) 

⊗

 05.12.22 

 1.118 

 +0,2% 

 −1,0% 

 0.3 

 S&P 500 (New York) 

⊗

 05.12.22 

 3.999 

 −1,8% 

 +0,7% 

 0.8 

 SMI (Zürich) 

⊗

 05.12.22 

11.195 

 −0,1% 

 +1,0% 

 0.5 

 SSE Composite Index (S.) 

⊗

 05.12.22 

 3.212 

 +1,8% 

 +1,6% 

 0.1 

 TecDAX 

⊗

 05.12.22 

 3.111 

 −0,8% 

 +3,1% 

 1.0 

 TSX Comp. (Toronto) 

⊗

 05.12.22 

20.242 

 −1,2% 

 −0,1% 

 0.6 

 WIG (Warschau) 

⊗

 05.12.22 

56.479 

 +0,5% 

 +0,9% 

 0.8 

Trend-Momentum: Anstieg bzw. Abstieg der kurzfristigen Trendgerade.
Beta: Stärke der mittelfristigen Schwankungsbreite im Vergleich zum DAX.


Chart
 

Der DAX notierte am Montag (05.12.22) zum Handelsschluss bei 14.448 Punkten (−0,6%). Der Markt tendierte recht unsicher, behaupten konnte sich nur ein recht kleiner Teil der Aktien (13:27, 33%). Zulegen konnten vor allem Siemens Energy (+2,8%), Volkswagen VZ (+1,3%) und Deutsche Bank (+1,3%). Abgeben mussten vor allem Bayer NA (−3,2%), Zalando SE (−2,2%) und Deutsche Börse (−2,2%). /a01/1

Die DAX-Marktanalyse vom Montag (05.12.22) bescheinigt technisches Abwärtspotenzial. An den Vortagen waren überdurchschnittliche 43% der Titel kurzfristig überkauft, der Markt ist weiter mit Abschlagsrisiken behaftet. /a02/1


Der MDAX sank am Montag (05.12.22) um 280 Punkte und schloss damit bei 25.903 Punkten (−1,1%). Der Markt tendierte recht unsicher, nur ein relativ geringer Teil der Aktien (10:40, 20%) erzielte einen Kursgewinn. Verteuern konnten sich vor allem Aixtron SE (+1,7%), BEFESA S.A. (+1,3%) und Commerzbank (+0,9%). Ins Minus gelangten vor allem Rational (−8,0%), Evotec SE (−4,0%) und Lanxess (−3,7%). /a01/2

Aus der technischen MDAX-Marktanalyse vom Montag (05.12.22) resultiert ein rückläufiges Szenario. Der Anteil der kurzfristig überkauften Aktien lag an den Vortagen mit 30% auf historischem Höchstniveau, das Segment ist weiterhin überbewertet. /a02/2


Der TecDAX notierte am Montag (05.12.22) um 26 Punkte leichter und ging bei 3.111 Punkten (−0,8%) aus dem Handel. Der Markt notierte unentschlossen, einen Kursgewinn konnte nur eine Minderheit der Aktien (10:20, 33%) erzielen. Gewinner waren Nordex SE (+2,1%), Aixtron SE (+1,7%) und Morphosys (+1,4%). Verluste realisierten vor allem Evotec SE (−4,0%), SUSE S.A. (−2,4%) und Varta (−2,2%). /a01/3

Anhand der TecDAX-Marktanalyse vom Montag (05.12.22) ergeben sich Hinweise auf eine technische Überhitzung. Eine negative technische Korrektur ist immer noch wahrscheinlich, da an den Vortagen überhöhte 27% der Aktien kurzfristig überkauft waren. /a02/3


Der DJI (New York) gab am Montag (05.12.22) 483 Punkte ab und stand zum Ende bei 33.947 Punkten (−1,4%). Der Markt tendierte im Abwärtstrend, eine einzige Aktie (1:29, 3%) konnte sich diesem entziehen. Im Vergleich behauptet zeigten sich Boeing (+1,2%), Merck&Co (−0,0%) und Johnson & Johnsohn (−0,1%). Schwächer notierten vor allem Salesforce.com (−7,4%), Walt Disney (−3,5%) und Verizon Communications Inc. (−2,9%). /a01/4

Die DJI-Marktanalyse vom Montag (05.12.22) liefert widersprechende technische Signale. Der sehr schwache Gesamtmarkt vom Vortag, nur 3% (1:30) der Aktien stiegen im Kurs, rückt eine kurzfristige technische Kurserholung in den Focus. Da beträchtliche 73% der Aktien an den Vortagen ein kurzfristiges Hoch erreicht hatten, ist hier dagegen in technischer Hinsicht von einer Übertreibung, d.h. einem kurzfristigen Abschlagsrisiko auszugehen. Eine Abschwächung der Aufwärtsdynamik ist deswegen nicht unwahrscheinlich, weil an den Vortagen hohe 43% der Titel eine überkaufte Indikation aufwiesen. /a02/4

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2022
Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten