Profit-Station.de

Kurzfristige technische Analyse: Evonik Industries [EUR]

Hinweise

Skalenticks = Montag bzw. Monatsbeginn;
1 Monat = ca. 20 Tage


ISIN: DE000EVNK013
Börse: Frankfurt
Branche: Chemie
Land: Deutschland

Chart, technische Analyse

Datum

18.07.19

Schluss

   25,37 −0,31

Vortag
2-Wochen
5-Monate

 −1,2%  (o)
 −2,3%  (o)
   +7%  (o)

 

Trend-Mom5

  +0,3%

K/GD7

  −0,2%

K/GD35

  +1,8%

RSI15 / WI15

 52/ 42

Trend-Mom35

  +8,4%  (+)

 

Vola10

 4,8%  (o)

ProfitRatio10

  +14  (o)

BetaMDAX,35

 1.2  (o)

KorrMDAX,35

 +0.60 (++)

Vorwoche (08.07. - 12.07.)

 24,93 - 25,55


Evonik Industries gab am Donnerstag (18.07.19) mit −1,2% erheblich nach und wurde zum Börsenschluss mit 25,37 EUR ausgewiesen. Die letzten fünf Tage tendiert der Titel unverändert, das Trendmomentum beträgt +0,3%. Der Aktienkurs befindet sich auf Höhe seines Sieben-Tage-Mittels (−0,2%). Der Abstand des Kurses zu seinem Sieben-Wochen-Mittel ist dagegen positiv (+1,8%). Der Relative-Stärke-Index-15-Tage macht mit einem neutralen Wert (52 Punkte) keine Aussage. Das Trendmomentum der letzten sieben Wochen weist mit einem Wert von +8,4% für diesen Zeitraum auf einen festen Kurstrend hin. Die Volatilität auf Zehn-Tages-Basis liegt momentan bei 4,8%. Die Aktie hat einen kurzfristigen marktüblichen Beta-Faktor in Höhe von 1.2. Die Korrelation mit dem MDAX (+0.60) ist wesentlich höher als der Marktdurchschnitt.
Evonik Industries wurde in der Vorwoche (08.07. - 12.07.) zwischen 24,93 und 25,55 EUR quotiert. Die durchschnittliche kurzfristige Tagesrendite ist positiv. Das abgeleitete Profit-Ratio ist deshalb ebenfalls positiv, es befindet sich mit +14 Punkten im normalen Bereich. Auf Sicht der nächsten zehn Tage beträgt der wahrscheinliche Kursbereich 24,37 - 26,79 EUR.
Evonik Industries korreliert im Segment am schwächsten mit Symrise (+0.01), Sartorius VZ (+0.02) und Uniper SE (+0.02). Die deutlichsten Korrelationen sind vorhanden mit Lanxess (+0.75), GEA Group (+0.74) und K+S (+0.71). /e01/8

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2019 Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten.