Profit-Station.de

Kurzfristige technische Analyse: Hochtief [EUR]

Hinweise

Skalenticks = Montag bzw. Monatsbeginn;
1 Monat = ca. 20 Tage


ISIN: DE0006070006
Börse: Frankfurt
Branche: Bau
Land: Deutschland

Chart, technische Analyse

Datum

19.04.21

Schluss

   78,54 +0,18

Vortag
2-Wochen
5-Monate

 +0,2%  (+)
 +1,6%  (o)
   −3%  (-)

 

Trend-Mom5

  +3,3%

K/GD7

  +1,4%

K/GD35

  +3,5%

RSI15 / WI15

 39/ 96

Trend-Mom35

  +5,1%  (o)

 

Vola10

 _6,0%  (o)

ProfitRatio10

   −5  (-)

BetaMDAX,35

 0.7  (o)

KorrMDAX,35

 +0.47  (o)

Vorwoche (12.04. - 16.04.)

 76,24 - 78,36


Hochtief schloss am Montag (19.04.21) fest mit +0,2% bei 78,54 EUR. Die letzten fünf Tage tendiert der Titel freundlich, das Trendmomentum beträgt +3,3%. Der Aktienkurs notiert über seinem Sieben-Tage-Durchschnitt (+1,4%). Der Abstand des Kurses zu seinem Sieben-Wochen-Mittel ist ebenfalls positiv (+3,5%). Mit 39 Punkten rangiert der Relative-Stärke-Index-15-Tage einerseits unterhalb des neutralen Bereiches, andererseits befindet sich der Kurs nicht auf kurzfristigem Tiefstand. Mit dieser Divergenz bleibt der RSI ohne Aussagekraft. Der Kurstrend der letzten sieben Wochen zeigt nach oben, das Trendmomentum beträgt +5,1%. Die Zehn-Tages-Volatilität weist mit 6,0% eine im histotrischen Vergleich geringe Schwankungsbreite aus. Die Aktie besitzt einen kurzfristigen marktdurchschnittlichen Beta-Faktor von 0.7. Die Korrelation mit dem MDAX (+0.47) ist marktüblich.
Hochtief notierte in der Vorwoche (12.04. - 16.04.) im Bereich von 76,24 bis 78,36 EUR. Die durchschnittliche kurzfristige Tagesrendite ist negativ, das abgeleitete Profit-Ratio mit -5 Punkten deshalb ebenfalls. Es liegt im gemäßigten Bereich. Der wahrscheinliche Kursbereich der nächsten zehn Tage beträgt 73,88 - 83,00 EUR.
Hochtief korreliert im Segment am wenigsten mit Symrise (-0.01), Beiersdorf (+0.02) und Nemetschek SE (-0.03). Die stärksten Korrelationen bestehen mit Rheinmetall (+0.50), Gerresheimer (+0.49) und Knorr-Bremse (+0.47). /e01/1

 

www.Traducer.de
Copyright © 2000-2019
Josef Gebhardt Innovative Finanzmarktanalysen - Alle Rechte vorbehalten